17.07.2018, 15:55 Uhr

An der Berufsschule Photovoltaikanlage jetzt in Betrieb

Über die Inbetriebnahme der PV-Anlage freuen sich (v.l.): Stephan Munding, Nadia Fusarri, Wolfgang Thomas (von der Geschäftsführung der EVE), Landrat Martin Bayerstorfer, Günther Mittermaier (stv. Schulleiter Berufsschule Erding), Albert Bitzer (Fa. Elektro Bitzer), Michael Perzl (Energiemanager am Landratsamt Erding) (Foto: Kanka/Landratsamt Erding)Über die Inbetriebnahme der PV-Anlage freuen sich (v.l.): Stephan Munding, Nadia Fusarri, Wolfgang Thomas (von der Geschäftsführung der EVE), Landrat Martin Bayerstorfer, Günther Mittermaier (stv. Schulleiter Berufsschule Erding), Albert Bitzer (Fa. Elektro Bitzer), Michael Perzl (Energiemanager am Landratsamt Erding) (Foto: Kanka/Landratsamt Erding)

Auch der Landkreis Erding unterstützt das Motto der bayerischen Staatsregierung „Mit Energie in die Zukunft“ und beteiligt sich aktiv an der Energiewende.

ERDING Oberstes Ziel der bayerischen Energiepolitik ist eine sichere, bezahlbare und umweltverträgliche Energieversorgung für Bayerns Bürger und Betriebe. Auch der Landkreis Erding unterstützt das Motto der bayerischen Staatsregierung „Mit Energie in die Zukunft“ und beteiligt sich aktiv an der Energiewende. Im Dezember wurde die Energievision Landkreis Erding ProjektentwicklungsGmbH (EVE) vom Landkreis Erding mit der Errichtung einer Photovoltaikanlage zur Deckung des Eigenverbrauchs auf dem Dach des Gastronomiezentrums der Berufsschule Erding beauftragt.

Die Inbetriebnahme der Anlage mit einer Nennleistung von 52 kWp erfolgte jetzt nach dreiwöchiger Bauzeit. Mit einem Gesamtvolumen von insgesamt 140.000 Euro für die Anlage setzt der Landkreis Erding erneut einen Maßstab in puncto energiesparsamer Bewirtschaftung seiner Liegenschaften. Die Eigenverbrauchsquote durch die NutzerInnen des Schulgebäudes liegt bei 60 Prozent; es wird mit einer jährlichen Ersparnis von 9.000 Euro gerechnet. Die Amortisationszeit der Anlage wird bei einer Strompreissteigerung von 3 Prozent pro Jahr bei etwa 13 Jahren liegen.

Die EVE kann hier auf eine erfolgreiche Arbeit zurückblicken, denn sie hat bereits im Auftrag des Landkreises auf den Dächern des Gymnasiums Dorfen und der Realschule Taufkirchen mit jeweils einer Nennleistung von 19 kWp und 30 kWp Eigenverbrauchsanlagen errichtet und dem Landkreis als Betreiber übergeben.

Auch künftig sollen für den Landkreis noch weitere Photovoltaikanlagen als Eigenverbrauchsanlagen errichtet werden und zwar auf dem Dach der Landwirtschaftsschule und auf dem Dach des Landratsamtes Erding. Beide Photovoltaikanlagen sollen in den nächsten beiden Jahren ans Netz gehen.


0 Kommentare