09.05.2015, 22:36 Uhr

"Tolerant und couragiert gegen Fremdenfeindlichkeit" Herzog-Tassilo-Realschule aus Erding gewinnt Videowettbewerb der Bundespolizei

Foto: Bundespolizeidirektion MünchenFoto: Bundespolizeidirektion München

Unter dem Motto "Tolerant und couragiert gegen Fremdenfeindlichkeit" startete die Bundespolizei vergangenes Jahr einen Videowettbewerb an zehn Münchner Schulen. Die besten Videos wurden nun am Donnerstag, 7. Mai, in einem feierlichen Rahmen prämiert. Im Funkhaus des Bayerischen Rundfunks überreichten der Präsident der Bundespolizeidirektion München Huber Steiger und Vertreter der Projektpartner die Sachpreise an die Siegergruppen.

ERDING/MÜNCHEN Das Team der Herzog-Tassilo-Realschule aus Erding sicherte sich den ersten Platz. Die zwölf Schülerinnen und Schüler setzten das Motto klar in Szene und zeigten die größte gestalterische Raffinesse. Den zweiten Platz holte eine neunköpfige Gruppe der Montessori-Schule aus Günzlhofen (Titel "Jetzt reicht's"). Den dritten Platz teilten sich die Teams der Mittelschule Situlistrasse (Titel "10.000 gegen Ali") und des Privatgymnasiums Obermenzing (Titel "Entehrt").

Die Aufgabe der Schüler war es, ein Video mit einer Länge zwischen ein bis drei Minuten selbst zu drehen und sich inhaltlich mit dem Motto zu beschäftigen. Die Videos durften anschließend nicht bearbeitet werden. Insgesamt 45 Teams in unterschiedlichen Größen aus zehn Schulen stellten sich der Herausforderung. Im Vorfeld des Wettbewerbes unterrichteten speziell ausgebildete Trainer der Bundespolizei über 800 Schülerinnen und Schüler zum Thema Zivilcourage. Projektleiter Klaus Kirsch führt dazu aus: "Im Vordergrund des Wettbewerbes stand die gemeinsame Beschäftigung mit den Themen Toleranz und Zivilcourage. Diese wichtigen Werte helfen, Fremdenfeindlichkeit erst gar nicht entstehen zu lassen, und das können wir als Bundespolizei nur unterstützen." Dazu auch Stefan Maier, Leiter Radiowelt, B2 "Das Motto "Tolerant und couragiert gegen Fremdenfeindlichkeit" passt wunderbar zu unserem Programm Bayern 2, das den Untertitel "Kultur und Gesellschaft" trägt. Der Wettbewerb greift ein Thema auf, dass unsere Gesellschaft bewegt und immer wieder vor neue Herausforderungen stellt. Und die selbst gedrehten Videos verschaffen der Kultur und insbesondere der Jugendkultur Raum, Bild und Stimme. Vor diesem Hintergrund ist es uns Freude und Ehre, Partner dieser Aktion zu sein.

Die Bundespolizeidirektion München wurde bei diesem Videowettbewerb unterstützt vom Bayerischen Rundfunk, vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, von der Bavaria Filmstadt und von der Dominik-Brunner-Stiftung.


0 Kommentare