11.03.2019, 18:30 Uhr

Produktionsstart im BMW Group Werk Neue 7er Limousine läuft in Dingolfing vom Band


Im BMW Group Werk Dingolfing hat vor wenigen Tagen die Produktion der neuen BMW 7er Limousine begonnen. Rund dreieinhalb Jahre nach Markteinführung der sechsten Generation wurde das Top-Modell der Marke BMW gründlich überarbeitet und tritt ab sofort noch präsenter in Erscheinung.

DINGOLFING „Der BMW 7er prägt unser Selbstverständnis am Standort seit über 40 Jahren und wir sind stolz darauf, dass auch die neue BMW 7er Limousine als Spitzenmodell der Marke BMW hier in Dingolfing gebaut wird. Unser Anspruch als Leitwerk der Oberklasse ist es, mit einer erfahrenen und kompetenten Mannschaft jedes einzelne Fahrzeug in exzellenter Qualität auf die Straße zu bringen“, sagt Ilka Horstmeier, Leiterin des BMW Group Werks Dingolfing.

Eine besondere Herausforderung stellte beim Produktionsbeginn des neuen BMW 7ers der sogenannte „digitale Anlauf“ dar. Dabei wird die Produktion eines neuen Fahrzeugs von einem Tag auf den anderen auf die volle Tagesstückzahl hochgefahren. Um die hohen Qualitätsziele schon ab dem ersten Serienfahrzeug zu erreichen, wurden komplexe Bauteile bereits vor Produktionsbeginn virtuell auf optimale Passgenauigkeit überprüft.

Seit dem Produktionsstart des ersten Siebeners im Jahr 1977 wurden bisher mehr als 1,9 Millionen BMW 7er in Dingolfing produziert. Von Beginn an war der Weltmarkt entscheidend für den Erfolg der Luxuslimousine. So handelt es sich beim BMW 7er um den unangefochtenen Exportweltmeister aus dem niederbayerischen Werk. Im vergangenen Jahr wurden über 90 Prozent aller produzierten Einheiten ins Ausland verkauft. Dabei spielt für das Modell vor allem der chinesische Markt eine Schlüsselrolle: Im Jahr 2018 wurden 44 Prozent des globalen Absatzes an Kunden in China ausgeliefert.


0 Kommentare