16.07.2010, 09:49 Uhr

Kripo macht Dealer dingfest Drogenschmuggel aus Tschechien

Kriminalpolizei Deggendorf gelingt Schlag gegen Rauschgiftkriminalität

DEGGENDORF Die Kriminalpolizei Deggendorf konnte in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf nach langwierigen Ermittlungen drei Drogendealer aus dem Bereich verhaften. Im Nachgang an die Festnahmen wurden mehrere Durchsuchungen im Raum Niederbayern vollzogen, bei denen nochmals Rauschgift sowie verbotene Gegenstände sichergestellt werden konnten. Zwei Personen befinden sich derzeit in Haft. Zwei Männer im Alter von 20 und 29 Jahren und eine 28-jährige Frau standen nach Erkenntnissen der Kripo Deggendorf seit längerer Zeit unter Verdacht, Rauschgift aus dem benachbarten Tschechien einzuführen und in Niederbayern gewinnbringend weiterzuveräußern. Bereits Anfang April diesen Jahres konnte das Trio nach einer "Beschaffungsfahrt" im Grenzgebiet zu Tschechien festgenommen werden. Im Fahrzeug konnte ein halbes Kilogramm Marihuana und ein niedriger vierstelliger Eurobetrag sichergestellt werden. Die Ermittlungen ergaben darüber hinaus, dass die Tatverdächtigen in der Vergangenheit des öfteren "Einkaufsfahrten" nach Tschechien machten und mehrere Kilogramm Marihuana nach Bayern verbrachten. Die zuständige Staatsanwaltschaft Deggendorf stellte Haftantrag gegen die drei Drogenschmuggler. Beim Amtsgericht Deggendorf wurden Haftbefehle gegen den 20-Jährigen und die Frau erlassen, die daraufhin in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert wurden. Gegen einen Tatverdächtigen wurde der ergangene Haftbefehl mit strengen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Nach der Festnahme der Dealer wurden aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse für mehrere Drogenkonsumenten Durchsuchungsbeschlüsse bei den zuständigen Amtsgerichten im Bereich Deggendorf und Dingolfing-Landau erwirkt und nun durch die Polizei vollzogen. Hier konnten Marihuana im zweistelligen Grammbereich, mehrere Gramm Amphetamin, illegal besessene scharfe Waffenmunition sowie ein Wurfstern, Schlagring und ein Butterflymesser sichergestellt werden. Die betroffenen Personen erwartet nun ebenfalls ein entsprechendes Ermittlungsverfahren.


0 Kommentare