31.03.2017, 10:47 Uhr

Sonne brannte aufs Autodach Kleinen Hund im Auto zurück gelassen

Foto: Tasso e.V.Foto: Tasso e.V.

Die Frühlingssonne reicht, um das Auto in eine Todesfalle für Hunde zu verwandeln.

OSTERHOFEN Der Sommer hat noch gar nicht richtig begonnen, schon leiden wieder Hunde im Auto.

Am Donnerstagmittag teilte ein besorgter Zeuge aus Osterhofen mit, dass in einem parkenden Fahrzeug ein kleiner Hund seit längerer Zeit zurückgelassen wurde.

Zu dieser Zeit brannte die Frühlingssonne schon auf das Autodach und das Wageninnere erwärmte sich dementsprechend schnell. Durch die herbeigerufenen Polizeibeamten konnte die Fahrzeugführerin schnell ausfindig gemacht werden.

Aufgrund der Rücksichtslosigkeit muss sich die Hundehalterin muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz verantworten.

Die Polizei weist darauf hin, Tiere nicht in geparkten Fahrzeugen zurück zu lassen. Der Fahrzeuginnenraum wird bei Sonneneinstrahlung zu einem Backofen. Da helfen auch keine spaltweit geöffneten Fenster. Selbst Autos, die im Schatten stehen, können zur tödlichen Todesfalle werden. Im Gegensatz zu Menschen, können Hunde nicht schwitzen, um ihre Köpertemperatur zu regeln. Aufgrund dessen erleiden sie einen Hitzekollaps, wenn es zu heiß wird. 


0 Kommentare