16.04.2014, 12:59 Uhr

Salzburgerin gerät mit ihrem Caddy auf die Gegenfahrbahn Wohnmobilfahrer schwer verletzt

Foto: Markus LeitnerFoto: Markus Leitner

B 21 war eine Stunde lang gesperrt.

SCHNEIZLREUTH Am Mittwochvormittag, 16. April, sind auf der B21 bei Ulrichsholz ein VW-Caddy und ein Fiat-Ducato-Wohnmobil zusammengestoßen; nach erster Einschätzung des Roten Kreuzes wurden der 73-jährige Wohnmobilfahrer aus dem Pinzgau mittelschwer und der 29-jährige Autofahrer aus Oberösterreich leicht verletzt. Der 29-Jährige war von Bad Reichenhall kommend in Richtung Lofer unterwegs und kurz vor Ulrichsholz aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten, wobei er mit der linken Vorderseite seines Autos gegen die linke Vorderseite des entgegenkommenden Wohnmobils stieß.

Weitere Verkehrsteilnehmer leisteten Erste Hilfe und setzten bei der Leitstelle Traunstein einen Notruf ab, die gegen 8.45 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren Schneizlreuth, Weißbach, und Bad Reichenhall mit dem Löschzug Karlstein, die Werksfeuerwehr der Wehrtechnischen Dienststelle Oberjettenberg und das Reichenhaller Rote Kreuz mit Notarzt, Rettungswagen und Krankenwagen zum Unfallort schickte.

Die Feuerwehr musste die Türe mit dem hydraulischen Rettungssatz öffnen. Notarzt und Rettungsassistenten versorgten den schwerer verletzten Wohnmobilfahrer, der dann zusammen mit der Feuerwehr schonend per Rettungskorsett aus seinem Fahrzeug gehoben und zur weiteren Untersuchung und Behandlung in die Kreisklinik Bad Reichenhall gebracht wurde. Eine Krankenwagen-Besatzung brachte den leichter verletzten Autofahrer ebenfalls in die Kreisklinik Bad Reichenhall. Die Beifahrerin im Wohnmobil kam mit dem Schrecken davon.

Die Feuerwehr stellte den Brandschutz sicher, reinigte die Fahrbahn, kümmerte sich um die technische Rettung und regelte den Verkehr. Die B21 war während der Rettungs- und Bergearbeiten rund eine Stunde komplett gesperrt, wobei die Feuerwehr den restlichen Verkehr über die B305 am Weinkaser und weiter über die Staatsstraße 2101 am Thumsee umleitete. Beamte der Reichenhaller Polizei nahmen den genauen Unfallhergang auf.


0 Kommentare