26.11.2011, 09:33 Uhr

Welch eine Pracht Deutschlands 1. Christkindlmuseum eröffnet

Foto: Jürgen UnterhauserFoto: Jürgen Unterhauser

Filigran gefertigte Christkindl, prachtvolle Jesukind-Darstellungen ... Das erste Christkindlmuseum Deutschlands wurde eröffnet.

SIEGSDORF Der Winter mit all seiner Pracht lässt noch auf sich warten. Adventstimmung? Fehlanzeige! Ein guter Grund, dem Siegsdorfer Christkindlmuseum im Alten Feilhaus beim Naturkundemuseum einen Besuch abzustatten. Die dort präsentierten, filigran gefertigten Jesukind-Darstellungen, Christkindln, Klosterarbetien und Andachtsgegenstände sind im wahrsten Sinne des Wortes prachtvoll.

Im Deutschlands 1. Christkindlmuseum präsentiert die Siegsdorferin Rosi Bauer seit 26. November einen großen Teil ihrer umfangreichen Sammlung. Die Kunsthandwerkerin hat einen hervorragenden Ruf wenn es um die Restaurierung von Klosterarbeiten, Fatschenkindln und Jesukind-Darstellungen geht.

In fünf verschiedenen Räumen sind rund 200 Exponate zu sehen. Das älteste Christkindl ist ein originales Loreto-Jesukind aus dem 17. Jahrhundert. Eine weitere Attraktion ist Rosi Bergers „Himmelswerkstatt”.

Hauptthema im Christkindlmuseum sind europäische Jesukind-Wallfahrten. Einst gab es laut Rosi Bauer rund 50 solcher Wallfahrten. Heute drohen sie in Vergessenheit zu geraten. Ein Besuch in Rosi Bauers Museum ermöglicht einen tiefen Einblick in die Welt der Jesukind-Verehrung. Man findet Jesukind-Darstellungen aus Deutschland, Italien, Österreich, der Schweiz, Frankreich und Tschechien.

Auch das wohl berühmteste Gnadenbild der Welt, das Prager Jesukind, ist zu sehen. Der Legende nach soll es im 16 Jahrhundert von einem spanischen Laienbruder in einem Karmeliterkloster aus Wachs geformt worden sein. Es heißt, dem Bruder sei das Jesukind erschienen. Die Vision soll ihm sozusagen für seine Figur Modell gestanden haben. Die Jesukind-Wallfahrtsexpertin Rosi Bauer kennt noch viele weitere solcher Geschichten.

Geöffnet ist das Christkindlmuseum ganzjährig am Samstag und Sonntag sowie an Feiertagen von jeweils 10 bis 17 Uhr. Offiziell eröffnet wird das Museum am 26. November um 10 Uhr. Besuchergruppen von 5 bis 25 Personen führt Rosi Bauer nach Voranmeldung in der Tourist-Info (Tel. 08662-498745 oder E-Mail info@siegsdorf.de) auch wochentags durch das Museum.


0 Kommentare