23.08.2010, 10:00 Uhr

200 Kilogramm schweres Gerät quetschte Mann ein Landwirt bei Silagearbeiten schwer verletzt

Sohn leistete auf der Wiese erste Hilfe.

NUSSDORF Am Freitag gegen 11.50 Uhr kam es auf einer Wiese in Nussdorf/Ortsteil Sondermoning zu einem landwirtschaftlichen Arbeitsunfall mit einem schwer verletzten 57-jährigen Landwirt. Der Landwirt begann mit Silagearbeiten und wollte vom Traktorsitz aus den angehängten zweiarmigen Kreiselheuer entriegeln. Obwohl der rechte Kreiselarm hakte, drückte der Landwirt den Hydraulikhebel am Steuergerät nach unten. Bei der nun manuellen Entriegelung des Kreiselarmes konnte der Landwirt den etwa 150 bis 200 Kilogramm schweren Kreiselarm nicht mehr halten, wodurch dieser auf Grund der Fehlstellung des Hydraulikhebels nach unten schwenkte und den Landwirt zwischen Kreiselarm und Wiese einquetschte. Der ebenfalls auf der Wiese mit Silagearbeiten beschäftigte Sohn bemerkte seinen verletzten Vater und leistete bis zum Eintreffen des verständigten Rettungshubschraubers und Notarztwagens Erste Hilfe.


0 Kommentare