03.03.2014, 14:35 Uhr

Ein Ruck geht durch die Reisebranche Sensation: Samih Sawiris übernimmt 74,9 Prozent der RT/Raiffeisen Touristik Group

Foto: VRFoto: VR

Ägyptischer Milliardär übernimmt die Mehrheit der RT/Raiffeisen Touristik Group. Grund waren die strengen Auflagen der Bankenaufsicht.

MÜNCHEN_25ALTÖTTING Bei einer Pressekonferenz am Montagmittag in München platzte die Bombe: Die VR meine Raiffeisenbank Altötting-Mühldorf gibt 74,9 Prozent ihrer Anteile an den ägyptischen Milliardär Samih Sawiris ab.

Lesen Sie dazu folgende offizielle Presseerklärung:

Mit dem Einstieg des international tätigen Resortentwicklers und -betreibers Samih Sawiris (links im Bild) sichert die RT/Raiffeisen Touristik Group den bayerischen Standort und gewährleistet eine positive zukünftige Entwicklung unter dem aktuellen Management.

Wolfgang Altmüller, Vorstandsvorsitzender der VR meine Raiffeisenbank Altötting-Mühldorf (Bild re.), zieht mit Samih Sawiris einen starken Partner an Land: Der international operierende Resortentwickler und -betreiber übernimmt vorbehaltlich der kartellrechtlichen Prüfung und Genehmigung 74,9 Prozent an der RT/Raiffeisen Touristik Group GmbH, die bisher 100-prozentige Tochter der Bank war. Die restlichen 25,1 Prozent bleiben bei der VR meine Raiffeisenbank.

Über den Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Gremien der VR meine Raiffeisenbank haben sich vor dem Hintergrund der strengen Auflagen, die Banken bei Unternehmungen abseits ihres Kerngeschäfts berücksichtigen müssen, zu diesem strategischen Schritt entschlossen.

Wolfgang Altmüller erklärt: „Mit dem neuen Mehrheitsgesellschafter ist es uns gelungen, einerseits die Regularien der Bankenaufsicht zu erfüllen und andererseits unser touristisches Geschäft sowie den heimischen Standort in Burghausen abzusichern. Darüber hinaus stehen der RT/Raiffeisen Touristik Group mit der Beteiligung von Samih Sawiris wieder ganz neue Wege offen, um den Erfolgskurs der letzten Jahre fortzusetzen.“

Bei der Auswahl des neuen Gesellschafters war es Altmüller besonders wichtig, dass die Arbeitsplätze der Mitarbeiter unter der Führung des erfolgreichen bestehenden Managements erhalten bleiben und das Unternehmen sein Wachstum fortsetzen kann. Altmüller weiter: „Besonders vielversprechend ist die touristische Erfahrung des strategischen Investors, die große Innovationen in der künftigen Entwicklung des Unternehmens verspricht.“

Auch für Mehrheitsgesellschafter Sawiris eröffnen sich neue Möglichkeiten. Der international tätige Resortentwickler und -betreiber erweitert mit dem Kauf seine touristischen Handlungsfelder: „Die RT/Raiffeisen Touristik Group ist ein starker Partner, um in den deutschen Reisebürovertrieb und gleichzeitig ins Veranstaltergeschäft einzusteigen. Durch meine Beteiligung an der FTI GROUP finden sich zwei mittelständische Akteure, die eine ideale Ergänzung zu meinen bisherigen Tätigkeiten bilden.“

(Anmerkung der Redaktion: Sawiris steigt auch mit 25 bis 35 Prozent bei dem Reiseunternehmen "FTI" ein, vorbehaltlich der kartellrechtlichen Prüfung)

Das touristische Netz der RT/Raiffeisen Touristik Group GmbH ist umfassend: Von Reisebüros über Consolidatoren bis zu Veranstaltern – zahlreiche touristische Unternehmen sind zu 100 Prozent in der Hand des oberbayerischen Unternehmens oder sie gehören zu Teilen dazu. So unterstehen zum Beispiel die Windrose Finest Travel GmbH, die Raiffeisen Vertriebs GmbH, die Air Travel Reiseservice GmbH oder die RV Touristik GmbH komplett der RT/Raiffeisen Touristik Group. Anteile halten die Burghausener bei der AERTICKET AG, bei der Explorer Fernreisen GmbH & Co KG, bei RT Reisen oder bei FTI als stiller Teilhaber.

Der Schwerpunkt der Aktivitäten liegt im Reisebürovertrieb. Insgesamt 7.000 Reisebüros in Deutschland, Österreich und den Niederlanden sind im Eigentum oder als Partneragenturen im Franchise- oder Kooperationsmodell der Unternehmensgruppe angeschlossen, darunter Marken wie rt Reisen, Reiseland, Lufthansa City Center, sonnenklar, Flugbörse und Thomas Cook. Rund 250 Agenturen in Deutschland sind eigene Vertriebsstätten. Die Reisebürokooperation RTK, die ebenfalls zur RT/Raiffeisen Touristik Group GmbH gehört, ist mit über 3.500 eigenständigen Partnern Deutschlands größte Reisevertriebsorganisation und eine der führenden in Europa.

Mehr dazu in der nächsten Printausgabe des Altöttinger Wochenblatts!


0 Kommentare