Nationalmannschaft

Ex-Nationalspieler Hamann nach EM-Aus: Drei Jahre verschenkt

30.06.2021 | Stand 30.06.2021, 14:48 Uhr

Rolf Vennenbernd/dpa

Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann hat nach dem Achtelfinal-Aus der deutschen Mannschaft bei der Fußball-EM vor allem Kritik an Trainer Joachim Löw geübt.

«Man hat sich durch die vorzeitige Vertragsverlängerung vor der WM 2018 damals die Chance genommen oder die Möglichkeit, den Trainer zu wechseln», sagte Hamann dem Radiosender Antenne Bayern: «Und jetzt muss man ganz ehrlich sagen, wenn man zurückblickt, da waren die letzten drei Jahre ein Stück weit verschenkt.»

Er habe «nie das Gefühl, dass wir da wirklich eine Einheit sind und jeder für den anderen alles tut», führte Hamann weiter aus: «Und da muss der Trainer natürlich die Verantwortung dafür übernehmen. Und deswegen ist das Turnier für uns relativ früh zu Ende.»

Auch die Taktik beim 0:2 im Achtelfinale gegen England sei nicht die richtige gewesen. «Die Engländer hatten sieben Verteidiger auf dem Platz und deswegen habe ich das nicht wirklich verstanden, dass wir da nicht vielleicht früher versucht haben, da was zu ändern und wirklich die Engländer da mal ein Stück weit unter Druck zu setzen, weil sie sehr viel mehr Respekt hatten vor uns als wir vor ihnen», sagte er: «Und deswegen mussten wir da versuchen, die Initiative zu ergreifen. Das haben wir nicht gemacht. Und ja, deswegen sind wir dann in den letzten 20 Minuten bestraft worden.»