Unfälle

Zwei Frauen sterben bei Autounfall in Brandenburg

11.07.2021 | Stand 12.07.2021, 7:02 Uhr

Blp Christian/dpa

Vollsperrung einer Bundesstraße über Stunden nach einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Frauen ums Leben kamen. Der Unfallverursacher soll mit überhöhter Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn geraten sein.

Zwei Frauen sind bei einem Verkehrsunfall im Mühlenbecker Land in Brandenburg am Samstagabend ums Leben gekommen.

Die Fahrerin im Alter von 32 Jahren und ihre 28-jährige, im sechsten Monat schwangere Beifahrerin starben noch an der Unfallstelle, wie die Polizeidirektion Oberhavel am Sonntag mitteilte.

Der Unfallverursacher und sein 31-jähriger Beifahrer wollten daraufhin vom Unfallort flüchten. Beide seien aber in etwa 800 Meter Entfernung gefasst worden, hieß es.

Nach bisherigen Erkenntnissen soll der 23-jährige Berliner Autofahrer in einer Rechtskurve aufgrund überhöhter Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn geraten sein. Er stieß dann mit dem Wagen zusammen, in dem die Frauen saßen. Zwei weitere Insassen des Fahrzeugs im Alter von 31 und 33 Jahren kamen in Krankenhäuser.

Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Unfallflucht und der fahrlässigen Tötung. Ein Gutachter untersuchte den genauen Unfallhergang. Beide Fahrzeuge, die nicht mehr fahrbereit waren, mussten geborgen werden. Die Bundesstraße war für acht Stunden voll gesperrt.