Tiere

Geschwächter Belugawal in der Seine

06.08.2022 | Stand 07.08.2022, 7:21 Uhr

Belugawal in der Seine - Die französische Feuerwehr benutzt Gummiboote, um einem Belugawal in der Seine zu folgen. - Foto: Francois Mori/AP/dpa

Ein Belugawal hat sich weit von seinem Lebensraum in der Arktis in der Seine verirrt. Jetzt gibt es die Befürchtung, dass der Wal verhungern könnte, wenn er in dem Fluss bleibt.

Ein geschwächter Belugawal ist in der Seine - rund 70 Kilometer entfernt von Paris - unterwegs. Die Behörden seien mehrere Tagen im Einsatz gewesen, um das Tier zu lokalisieren, schrieb die Präfektur de l'Eure am Samstag auf Twitter.

Der Wal steckt nach Informationen des Nachrichtensenders Franceinfo in einer Schleuse fest. Es ist nicht das erste Mal, dass sich ein großer Wal in den französischen Fluss verirrt hat: Im Mai verhungerte ein Orca nach wochenlanger Odyssee in der Seine, im Juli wurde mutmaßlich ein Finnwal in der Flussmündung bei Le Havre gesichtet.

© dpa-infocom, dpa:220806-99-296210/3