Internet

Hass im Netz macht Menschen zunehmend Angst

01.06.2021 | Stand 07.06.2021, 7:29 Uhr

Paul Zinken/dpa

Hasskommentare im Internet sind fast schon «normal». Gewöhnen wollen sie die allermeisten aber trotzdem nicht daran. Im Gegenteil.

Der Hass im Internet macht den Menschen zunehmend Angst. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag der Landesanstalt für Medien NRW. Die Erkenntnisse wurden am Dienstag in Düsseldorf veröffentlicht.

Waren es im vergangenen Jahr noch 34 Prozent der Befragten, die wegen der zahllosen Hasskommentare im Netz sehr besorgt waren, sind es inzwischen 42 Prozent. Bei den Frauen gibt inzwischen sogar eine Mehrheit von 51 Prozent an, dass ihnen die vielen Hass-Botschaften im Netz Angst machen, bei den Männern sind es 33 Prozent.

Das Problem scheint sich zumindest in der Wahrnehmung der Menschen zu verstärken: 39 Prozent der Befragten gaben an, dass ihnen Hass im Netz häufig oder sogar sehr häufig begegne. Dies war ein neuer Höchstwert, im Vorjahr waren es noch 34 Prozent gewesen.

76 Prozent der Befragte gaben an, schon Hass im Netz erlebt zu haben. Ein zunehmender Anteil von 77 Prozent der Bevölkerung gab an, dass Hasskommentare sie wütend machen. Das Verständnis für die Verfasser von Hasskommentaren nimmt seit drei Jahren kontinuierlich ab: Nur noch 13 Prozent bringen Verständnis für sie auf.

Die 25- bis 44-Jährigen zeigten sich in diesem Jahr besonders aktiv gegen Hass im Netz. Sie gaben auch deutlich häufiger an, einen Hasskommentar oder den Verfasser beim zuständigen Portal gemeldet zu haben (2021: 42 Prozent, 2020: 30 Prozent).

In der Gruppe der 25- bis 44-Jährigen gab ein Drittel an, auf einen Hasskommentar geantwortet zu haben - ein Anstieg von 7 Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr. Die Bereitschaft, Hasskommentare zu melden, stieg insgesamt stark an: von 44 Prozent im Vorjahr auf nun 51 Prozent. Bei den unter 25-Jährigen sind es sogar 61 Prozent.

Die Landesanstalt für Medien NRW führt seit 2016 einmal jährlich eine Umfrage zum Thema Hass im Internet durch. Erstmals wurde im Rahmen der Studie auch die Meinung der Bevölkerung zu Strategien gegen Hasskommentare im Netz abgefragt.

Als besonders effektiv wird die strafrechtliche Verfolgung der Verfasser wahrgenommen (78 Prozent), gefolgt davon, Hasskommentare schnell zu löschen (73 Prozent). Aktive Gegenrede wird nur von 26 Prozent der Bevölkerung als wirksames Mittel angesehen.