300.000 Euro Schaden
Nach Unfall auf A8 ausgebrannt: Lamborghini nur noch ein Häufchen Schrott

23.07.2023 | Stand 13.09.2023, 6:39 Uhr |

Der Unfall war so heftig, dass der Lamborghini Aventador in Flammen aufging und vollständig ausbrannte. −Foto: Feneberg

Bei einem Unfall mit einem Sportwagen auf der A8 bei Sulzemoos (Landkreis Dachau) sind am Samstag zwei Menschen verletzt worden. Der teure Lamborghini brannte nach dem Crash aus – übrig blieb nur noch ein Häufchen Schrott.



Das könnte Sie auch interessieren: Youtuber leiht sich Lamborghini und rast mit über 300 Sachen über A8 und A93

Nach Polizeiangaben ist der Fahrer (37) eines Lamborghini Aventador aus dem Raum Augsburg mit weit überhöhter Geschwindigkeit in Fahrtrichtung Stuttgart gerast, als er bei Sulzemoos die Kontrolle über den Boliden verlor und von der Fahrbahn abkam. Zeugenaussagen zufolge sei er mit über 200 Stundenkilometer unterwegs gewesen.

Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb etwa 400 Meter weiter auf einer Wiese stehen. Der Unfall war so heftig, dass das Fahrzeug in Flammen aufging und vollständig ausbrannte. Der Fahrer kam laut Feuerwehr Odelzhausen mit schweren Brandverletzungen ins Unfallkrankenhaus nach Murnau, der Beifahrer mit dem Rettungsdienst in ein nahe gelegenes Krankenhaus.

Auch der Grünstreifen entzündete sich – die Feuerwehr brauchte 10.000 Liter Wasser



Durch den Unfall entzündete sich laut Feuerwehrangaben auch der Grünstreifen entlang der Autobahn auf etwa 300 Metern Länge, so dass weitere Kräfte nachgefordert werden mussten. Insgesamt wurden für die Brandbekämpfung knapp 10.000 Liter Wasser benötigt.

Vom Lamborghini blieb unterdessen nur noch ein Häufchen Schrott über. Die Polizei beziffert den Sachschaden am Sportwagen auf rund 300.000 Euro. Während des Einsatzes musste die Autobahn immer wieder gesperrt werden, so dass sich im Reiseverkehr ein kilometerlanger Rückstau bildete.