Verkehrsbehinderungen

Nach Kabelbrand: 20.000 Haushalte in München ohne Strom

21.05.2021 | Stand 21.05.2021, 8:43 Uhr

Das Denkmal von König Maximilian I. Joseph und die beiden Türme der Münchner Frauenkirche. In mehreren Stadtteilen der Stadt ist nach einem Kabelbrand der Strom ausgefallen. −Symbolbild: Peter Kneffel/dpa

Wegen eines Kabelbrands ist in Teilen Münchens der Strom ausgefallen. Betroffen sind ungefähr 20.000 Haushalte in den Stadtteilen Haidhausen, Ramersdorf und Berg am Laim, wie die Stadtwerke München am Freitagmorgen mitteilten.

Es komme zu Verkehrsbeeinträchtigungen, auch Ampeln seien ausgefallen. Laut Polizei wird der Verkehr an großen Kreuzungen von Beamten geregelt.

Nach Angaben der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) war auch der Tram-Betriebshof zeitweise ohne Strom. Bahnen hätten nicht ausfahren können. Es komme daher auf allen Linien der Tram zu erheblichen Ausfällen und Verspätungen. Die Beeinträchtigungen sollen noch den gesamten Vormittag über andauern. Die MGV rät ihren Fahrgästen, auf U-Bahnen und Busse umzusteigen.

Nach Angaben der Polizei war der Kabelbrand in der Nacht zum Freitag in einer Baugrube ausgebrochen. Der Strom fiel gegen 3.50 Uhr aus. Die Reparaturen sollen bis zum Mittag dauern. Dies bedeutet laut einem Sprecher aber nicht, dass die Haushalte auch bis dahin ohne Strom sein werden. Weitere Details zu dem Stromausfall waren noch offen. Auch die Ursache des Feuers war zunächst unklar. Brandfahnder der Münchner Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen.

− dpa