Fortschritt

Die Gemeinde Niederwinkling hat jetzt eine eigene App!

04.03.2021 | Stand 19.03.2021, 0:22 Uhr

Foto: Gemeinde Niederwinkling

Kaum etwas hat unsere Kommunikation in den letzten Jahren so verändert wie Smartphones und Tablets. Mails und soziale Netzwerke sind stark genutzte Kommunikationsmittel geworden. Vor allem dienen diese Geräte aber auch der Informationsbeschaffung.

Von Gemeinde Niederwinkling/Pressemitteilung

Niederwinkling. Mit der Niederwinkling-App will die Gemeinde den Bürgerinnen und Bürgern diese Art der Informationsbeschaffung erleichtern und zur kostenlosen Benutzung zur Verfügung stellen, so Bürgermeister Ludwig Waas.„Im Fokus unserer App stehen vor allem die Nachrichten aus der Gemeinde und der Veranstaltungskalender.“

Zudem wurde gerade in der Corona-Pandemie vielerorts klar, wie wichtig den Bürgerinnen und Bürgern der aktive Austausch untereinander ist. Deshalb hat sich die Gemeinde Niederwinkling dazu entschlossen, das Gemeindeleben digital mit einer eigenen Niederwinkling.App aufleben zu lassen. Ende letzten Jahres wurde der Probebetrieb aufgenommen. Einige Korrekturen und Verbesserungen wurden noch veranlasst, so dass nun alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde die eigens für den Ort angepasste Niederwinkling.App als Kommunikationsplattform nutzen können.

Diese App bietet viel mehr als reine Informationen aus dem Rathaus, denn mit der Niederwinkling.App ist eine wechselseitige Kommunikation möglich. Neben der Verwaltung kann auch jeder Nutzer und jede Nutzerin in den vier Kategorien Neuigkeiten, Marktplatz, Veranstaltungen und Gruppen Beiträge rund um die Gemeinde lesen und erstellen. „Ob Wochenangebote der ortsansässigen Restaurants, Hinweise unserer Pfarrei, Feuerwehr und der Bücherei oder Informationen der Vereine: Bei uns im Ort hat jeder etwas zu sagen. Jeder Nutzer kann Beiträge rund um unsere Gemeinde lesen und erstellen.“

„Auch örtliche Vereine nutzen die App rege“, so der Organisator der APP und zweiter Bürgermeister Dominik Langner. Gerade Vereine können wegen der aktuellen Corona-Situation nicht die sonst üblichen Veranstaltungen abhalten. Die App nutzt den Vereinen nun, um mit den Bürgerinnen und Bürgern in Kontakt zu bleiben und digital über das Vereinsleben zu informieren. Das Angebot hat sich schnell herumgesprochen. Mit überragendem Ergebnis: „So erreichen wir viel mehr Menschen, zielgerichtet in unserem Umkreis“, ist Dominik Langner begeistert.

Bereits jetzt nutzen rund ein Viertel der Bürgerinnen und Bürger die neue App regelmäßig. Entwickelt wurde sie vom Marburger Start-up Blue Village Innovations UG und gewährleistet höchste Datensicherheit. Alle Daten sind auf deutschen und europäischen Servern gespeichert. Außerdem erfolgt keinerlei Weitergabe der Daten für Werbezwecke. Die Village.App gibt es mittlerweile in rund 40 Gemeinden deutschlandweit.

Zusammengefasst sieht die Gemeinde Niederwinkling in der App neben unserer Webseite und unserem „Blickwink‘l“einen neuen und modernen Baustein im Hinblick auf schnelle und transparente Kommunikation von Informationen, berichtet Ludwig Waas, Bürgermeister der Gemeinde Niederwinkling.

Die Niederwinkling-App kann am PC, Tablet oder Smartphone verwendet werden und zeichnet sich durch ihre große Übersichtlichkeit aus, womit sie auch für Senioren leicht zu bedienen ist. Zudem ist die Nutzung der Niederwinkling.App für die Bürger der Gemeinde kostenlos. Unter der Adresse www.niederwinkling.app kann man sich bei der Niederwinkling App registrieren. Zur Anmeldung in der App ist ein dorfinternes Passwort erforderlich, das über die Homepage der Gemeinde Niederwinkling www.niederwinkling.de angefordert werden kann.