Krisenintervention

Bub (13) von Lkw tödlich erfasst: Wer hilft den Helfern nach so einem schlimmen Einsatz?

15.06.2022 | Stand 15.06.2022, 18:18 Uhr

Belastend auch für erfahrene Einsatzkräfte sind Vorfälle wie der tödliche Unfall eines 13-Jährigen am Dienstagnachmittag bei Kirchaitnach. Die Institutionen und Sicherheitsbehörden sind jedoch darauf vorbereitet. −Foto: Jörg Klotzek

Von Jörg Klotzek

Der tödliche Unfall vom Dienstagmittag in der Nähe von Viechtach (Landkreis Regen), bei dem ein 13-Jähriger von einem Lastwagen erfasst wurde, ist für alle Beteiligten schwer zu verarbeiten.Wer hilft dabei?



In erster Linie sind die Eltern, die das Geschehen aus einiger Entfernung ansehen mussten, massiv traumatisiert. Aber auch der Lkw-Fahrer und die Einsatzkräfte müssen versuchen, die schrecklichen Eindrücke von der Unfallstelle zu verarbeiten.

Um die Eltern des verunglückten Buben aus Baden-Württemberg kümmerten sich noch an der Einsatzstelle eine Frau und ein Mann vom Kriseninterventionsteam des BRK-Kreisverbandes. „Wir sind aktuell sieben Leute, die für solche Fälle ausgebildet sind“, sagt die KIT-Angehörige, die namentlich nicht genannt werden will.

Lesen Sie den Artikel in voller Länge auf www.pnp.de