Eichendorf-Pitzling

Landjugend braucht einen Schirmherrn: Der Bürgermeister sagt „Ja“

Schirmherrenbitten der Landjugend Eichendorf-Pitzling war erfolgreich

24.01.2023 | Stand 24.01.2023, 17:35 Uhr

Das Flehen und Bitten zeigte Wirkung: Bürgermeister Josef Beham übernimmt das Schirmherrenamt bei der Jubiläumsfeier der Landjugend im September.

Von Verena Hendlmeier

Damit ein Fest auch unter einem Segen steht, das Wetter passt und alles gut läuft, braucht es einen Schirmherren mit einem guten Draht nach oben und da fand der Festausschuss der KLJB Eichendorf-Pitzling: „Da frong ma an Sepp, den ersten Mo vo da Gmoa.“ Die Landjugend feiert heuer ihr 50-jähriges Bestehen.

Wie viele Ortsteile gibt es in der Gemeinde?

Bevor Bürgermeister Josef Beham „Ja“ sagte, stellte er am Montagabend im Vereinsraum des Postsaals erst einmal den Festausschuss und alle Landjugendmitglieder auf die Probe. Wie viele Einwohner hat die Marktgemeinde? Wie heißt Pater Joshy mit Familienname? Wie viele Ortsteile und Feuerwehren gibt es in der Gemeinde? Alle Fragen meisterten Simon Able, Markus Haberl, Stefan Pirkl und Tobias Ratzisberger mit Bravour.

So leicht machte es der Bürgermeister den jungen Leuten aber nicht. Eine weitere Aufgabe war zu erfüllen, das „blinde Füttern“. Alexandra Weber, Stefanie Huber, Max Pleintinger und Phillip Kapfinger „fütterten“ sich gegenseitig mit Schokopudding. Die verbundenen Augen störten die vier dabei nicht und die Prüfung gelang ihnen ohne zu kleckern. Josef Beham erlaubte sich bei diesem Spiel immer wieder einen Scherz und steckte den blinden Prüflingen einen Löffel mit Mais in den Mund, was bei den Zuschauern für großes Gelächter sorgte.

Auch beim Bälle werfen in einen Papierkorb und dem Apfeltauchen zeigen sich die Landjugendmitglieder von ihrer besten Seite. Wobei das Apfeltauchen wiederum für Lacher sorgte, denn nach den Apfelstücken musste mit nassem Gesicht eine Perle aus einer mit Federn und kleinen Kügelchen gefüllten Schüssel gefischt werden.

Die Schirmherrnbitte in bestem Bairisch

Um das ersehnte Ja zur Übernahme der Schirmherrschaft endlich von Bürgermeister Beham zu hören, trug Festausschussvorsitzender Markus Haberl die Schirmherrenbitte vor: „Wias bei so am Fest scho immer war, muas do a Schirmherr her, des is ja klar. Überlegt hama, wer kannt des am besten übernehma, oana mid am guadn Draht noch obn, dass ned duad Schneib’n oder Renga. Drum Sepp, dadst du für unser Fest den Schirmherrn macha, dass sichergestellt is, dass bei unserm Fest de Sunn duad obalacha?“

Schließlich durften sich die Bittsteller über die Zusage vom Bürgermeister freuen, der auch gleich versprach: „Schneib’n duad’s ned!“

Mit dem erfolgreichen Schirmherrenbitten ist nun ein weiterer Schritt hin zum Jubiläumsfest gemacht. Und so wird nun am 16. und 17. September auf die 50-jährige Geschichte der KLJB Eichendorf-Pitzling zurückgeblickt und mit vielen Freunden auf der Parkfestwiese gefeiert. Die Vorbereitungen hierzu sowie für das „Summer Off“ am Freitag, 15. September, sind bereits in vollem Gange.