16.04.2020, 16:49 Uhr

Corona-Pandemie 2020 wird es kein Gäubodenfest geben!

 Foto: Schmidbauer Foto: Schmidbauer

Am Donnerstagmittag, 16. April, hat der bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder verkündet, dass per Allgemeinverfügung der bayerischen Staatsregierung uter anderem bis 31. August 2020 keine Großveranstaltungen durchgeführt werden dürfen. Als Folge daraus muss in Straubig das Gäubodenvolksfest mit Ostbayernschau für das Jahr 2020 abgesagt werden.

Straubing. „Zwar teilen wir diese Entscheidung wehmütig mit, selbstverständlich muss aber die Gesundheit der Bevölkerung oberste Priorität haben. Großveranstaltungen dieser Art können erhebliche Auswirkungen auf den Verlauf der Pandemie haben. Deshalb haben wir für die angeordneten Maßnahmen zur Eindämmung Verständnis und unterstützen diese“, so die Stadt in ihrer Mitteilung.

Laut Festwirtesprecher Martin Lechner werden in allen Festzelten Bierzeichen und Gutscheine aus dem Jahr 2019 wertgleich für das Gäubodenvolksfest 2021 angerechnet. Bereits erworbene Volksfesttaler für das Jahr 2020 behalten für 2021 ihre Gültigkeit.

„Zudem appellieren wir an die Politik, dem Schausteller- und Ausstellergewerbe zeitnah und unbürokratisch staatliche Hilfen zu gewähren. Das Veranstaltungsverbot bedroht neben einer Vielzahl an Arbeitsplätzen zudem ganze Existenzen. Trotz der derzeitigen widrigen Umstände blicken wir optimistisch in die Zukunft und freuen uns, wenn nach einem Jahr Pause das ,Trumm vom Paradies‘ wieder seine Pforten öffnet. Bitte achten Sie auf sich und Ihre Mitmenschen und bleiben Sie gesund.“


0 Kommentare