18.10.2018, 10:36 Uhr

In Haselbach wird gefeiert Renovierung der Pfarrkirche St. Jakobus ist abgeschlossen


Am 21. Oktober ist sogar Bischof Rudolf Voderholzer in Haselbach (Lkr. Straubing-Bogen) zu Gast

Haselbach. Die Pfarrkirche St. Jakobus in Haselbach erstrahlt in neuem Glanz: Seit letztem Jahr wurde im Gotteshaus eine umfangreiche Außen- und Innenrenovierung durchgeführt – am kommenden Wochenende wird die Fertigstellung der Arbeiten gefeiert.

2017 begann die Maßnahme im Außenbereich, unter anderem wurde das Dach neu eingedeckt, die Fassade verputzt und frisch gestrichen, zudem führte man notwendige Arbeiten am Dachstuhl durch. 2018 dann folgte der Innenbereich, der ebenfalls verputzt und gestrichen wurde. Die Lautsprecher, die Heizungsanlage und die Sakristei wurden erneuert. Zudem wurden Altäre, Bilder und Fenster sorgfältig gereinigt.

Während trotz der Arbeiten 2017 noch Gottesdienste in der Pfarrkirche stattfinden konnten, musste heuer (von März bis Ende September) in die Filialgemeinde Herrnfehlburg (Gemeinde Rattiszell) ausgewichen werden. Mit Abschluss der Renovierungsmaßnahme, die etwa 1,4 Millionen Euro kostete, steht St. Jakobus seit Ende September wieder offen.

„Wir wollen die Kirche feierlich in Betrieb nehmen“, sagt Pfarrer Dominik Daschner zum Wochenblatt. Für kommenden Sonntag, 21. Oktober, sind die Feierlichkeiten angesetzt, die damit exakt 300 Jahre nach der Einweihung des Erweiterungsbaus von St. Jakobus (1718) stattfinden. Als hoher kirchlicher Würdenträger hat sich Bischof Rudolf Voderholzer in Haselbach angekündigt.

Beginn ist um 9 Uhr mit einem Standkonzert, nach Ankunft des Bischofs wird gegen 10 Uhr die Messe gehalten, anschließend ist ein Stehempfang am Rathausplatz geplant. Nach dem Eintrag ins Goldene Buch der Gemeinde wird Voderholzer am Nachmittag noch eine Kindersegnung vornehmen.

Hier geht‘s zur Berichterstattung in der Printausgabe des Straubinger Wochenblatts


0 Kommentare