09.07.2018, 08:56 Uhr

„Wissts wou mei Hoamat is?“ Die Raith-Schwestern auf Burgentour

(Foto: Raith)(Foto: Raith)

2018 sind die Raith-Shwestern an außergeöhnlichen Locations zu hören. Start ist in Mitterfels.

MITTERFELS Nirgendwo sonst passen bayerische Heimatlieder und Sagen besser hin, als in die ehrwürdigen alten Mauern von Schlössern, Burgruinen und Spielstätten in historischem Ambiente. Davon kann man sich 2018 überzeugen, bei der Burgentour der Raith-Schwestern mit ihrem Programm „Wissts wou mei Hoamat is“. Da wird es gruselig nach Sonnenuntergang bei Blaimers Geschichten über Gespenster, die Weiz und die Wilde Jagd, und richtig schee, staad und besinnlich, wenn die Raith-Schwestern mit ihrem einzigartigen Zwiegesang die Herzen der Zuhörer anrühren. Mit Oberpfälzer Arien, alten bayerischen Volksliedern und Geschichten lassen sie die Erinnerung an unsere Ahnen und Urahnen aufleben. Wunderschöne bayerische Weisen, aus deren Getragenheit und anrührenden Melodien und Texten die Melancholie eines Menschenschlages spricht, der sein Leben zum großen Teil in Armut in der kargen, kalten, aber zauberhaften und magischen Landschaft in der Gegend des bayerischen Waldes verbrachte. Die Tour startet am 13. Juli auf der Burgruine Mitterfels. Beginn ist um 21 Uhr. Karten unter www.okticket.de. Bei schlechtem Wetter findet das Konzert in der Schulaula statt.


0 Kommentare