25.08.2020, 13:51 Uhr

Kulturstadt Bayern-Böhmen Aller guten Dinge sind drei – letztes Konzert im Rahmen der Matinee-Reihe

 Foto: David Bender Foto: David Bender

Mit dem dritten und letzten Konzert im Rahmen der Matinee-Reihe am Samstag, 22. August, am Kulturstadt-Pavillon in Schwandorf setzte die Band „Lost in a bar“ einen gelungenen musikalischen Schlusspunkt. Das Schwandorfer Publikum darf sich auf zahlreiche weitere Kulturveranstaltungen aus Bayern und Böhmen freuen.

Schwandorf. Das bewährte Veranstaltungskonzept am Oberen Marktplatz in Schwandorf ging trotz regenverhangenem Himmel auch beim letzten Konzert im Rahmen der Kulturstadt-Matineereihe gut auf. Wie auch schon bei den beiden ersten Konzerten fanden sich Interessierte in den Außensitzen der Gastronomiebetriebe ein oder nahmen auf den zur Verfügung stehenden Sitzbänken Platz. Passend zu dem trüben Wetter stimmte sich die Band „Lost in a Bar“ aus Regensburg mit dem Song „Under my umbrella“ ein.

Das aus Regensburg und München stammende Ensemble „Lost in a bar“ um die vielseitigen Musiker Ulla Niedermeier (Gesang), Ray Mohra (Klavier), Andy Kuhn (Schlagzeug) und Felix Renner (Kontrabass) lockerte die Stimmung durch Improvisationen im Musikprogramm auf. So wurde ein kurzes Geburtstagsständchen zu Ehren des 5. Geburtstages eines jungen Besuchers unter Einbindung der Anwesenden zum Besten gegeben. Um auch dem Projektnamen „Bayern-Böhmen“ gerecht zu werden, wurden darüber hinaus bayerische Eigenkompositionen wie „Schau mi ned so a“ oder „Wo bist du hi“ zum Besten gegeben.

Nach einer Stunde Spielzeit musste die Matinee aufgrund von wetterbedingten Umbauarbeiten kurzzeitig unterbrochen werden. Der Wetterumbruch tat der Spielfreude jedoch keinen Abbruch, sodass mit flotten Liedern wie „Sunny“ von Bobby Hebb oder „Summertime“ aus der Oper Porgy and Bess von George Gershwin die sommerlichen Temperaturen zumindest besungen wurden. Die gute Stimmung bei den Zuschauern zeigte sich nicht zuletzt bei einem Boogie-Woogie Song der Band, der durch eine schwungvolle Tanzeinlage vereinzelter Zuschauer begleitet wurde.

Eine Zugabe durfte natürlich nicht fehlen und wurde freudig von der Band mit dem Song „Mercedes“ besungen. Der Veranstalter der Kulturstadt-Matineereihe, das Centrum Bavaria Bohemia in Schönsee, blickt auf einen erfolgreichen Einstand in das Kulturstadt-Programm zurück und freut sich bereits auf das nächste Highlight – einen bayerisch-böhmischen Graffiti-Workshop in Schwandorf. Das Projekt Kulturstadt Bayern-Böhmen wird vom Bayerischen Staatsministerium der Finanzen und für Heimat, der Kulturstiftung Bavaria Bohemia, dem Landkreis und der Stadt Schwandorf, sowie weiteren Geldgebern gefördert. Aktuelle Programminformationen sind im Internet unter www.bbkult.net und auf Facebook zu finden.


0 Kommentare