25.01.2020, 15:51 Uhr

Letzte Kuratorenführung Sonderausstellung „Stille Stars“ im Porzellanikon endet am Sonntag

(Foto: Andreas Gießler / Porzellanikon)(Foto: Andreas Gießler / Porzellanikon)

Die Keramikrequisiten aus Film und Fernsehen wie beispielsweise die kleine Porzellan-Bulldogge aus dem Geheimagentenfilm „James Bond 007 – Skyfall“ verabschieden sich am Sonntag, 26. Januar, um 14:30 Uhr mit einer letzten Kuratorenführung durch die Sonderausstellung „Stille Stars: Keramik in Film und Werbung“.

SELB Wer achtet in Reklamefilmen zum Beispiel für Katzenfutter schon auf Keramik-Requisiten? Dabei werden diese häufig genutzt, um ein Produkt besonders in Szene zu setzen oder um ein passendes Lebensgefühl zu transportieren. Unter dem Motto „Gartenzwerge, Müslischalen, Katzennäpfe – Keramikrequisiten in der Werbung“ führt die Kuratorin, Dr. Jana Göbel, die Besucher durch die faszinierende, schillernde Geschichte der Werbung. Speziell ausgewählte Clips wie der klassische Persil-Werbespot von 1953 oder die erfolgreiche „Zipfelrausch“-Kampagne“ von Media Markt, bei der neben animierten Gartenzwergen wild tanzende Porzellanfiguren ihren großen Auftritt haben, verdeutlichen dabei die Aufgaben keramischer Requisiten. Klischees und Stereotypen kommen in der Ausstellung ebenfalls zum Vorschein. Das häufig auch Titelseiten von Lifestyle-Magazinen mit Objekten aus Keramik verziert sind, beweist ein acht Meter langer „Zeitschriftentunnel“. Über 140 ausgesuchte Titelbilder unterschiedlichster Zeitschriften können entdeckt und bestaunt werden.

Im Preis von 4,50 Euro sind Museumseintritt und Führung enthalten.


0 Kommentare