06.11.2019, 19:00 Uhr

Noch bis 14. November Ausstellung zum Ersten Weltkrieg im Mehrgenerationenhaus

Dr. Dario Vidojković ist der Geschäftsführer des Bezirksverbandes des „Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge“ und brachte die Ausstellung nach Maxhütte-Haidhof. (Foto: Rebecca Federer)Dr. Dario Vidojković ist der Geschäftsführer des Bezirksverbandes des „Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge“ und brachte die Ausstellung nach Maxhütte-Haidhof. (Foto: Rebecca Federer)

Ende Oktober wurde im Mehrgenerationenhaus Maxhütte-Haidhof ein Vortrag über den „Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge“ angeboten. Der Verein entstand nach dem Ersten Weltkrieg aus einer Initiative aus dem Volke heraus, um die Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland zu pflegen und zu erhalten.

MAXHÜTTE-HAIDHOF Im Laufe seines Bestehens hat sich das Aufgabenspektrum des Volksbundes jedoch erweitert: „Er leistet einen wertvollen Beitrag für Frieden und Völkerverständigung und trägt mit seiner Jugend- und Bildungsarbeit für ein friedliches Miteinander in Europa bei“, erklärte Dr. Dario Vidojković, der Geschäftsführer des Bezirksverbandes. Im Rahmen des Vortrages wurde deshalb auch eine Ausstellung zum Ersten Weltkrieg eröffnet, welche über dieses dunkle Kapitel der Weltgeschichte aufklären soll.

Die Ausstellung kann noch bis Donnerstag, 14. November, im Foyer des Mehrgenerationenhauses besucht werden und ist werktags zu jeder Uhrzeit frei zugänglich.


0 Kommentare