07.09.2019, 23:03 Uhr

„Umbrüche in Kunst und Architektur“ Stadtmuseum Schwandorf lädt zum Tag des offenen Denkmals

Schwarzach bei Altfalter. (Foto: Josef Merkl, Zangenstein)Schwarzach bei Altfalter. (Foto: Josef Merkl, Zangenstein)

Am Sonntag, 8. September, wird auch das Stadtmuseum Schwandorf am Tag des offenen Denkmals seine Tore öffnen und von 14 bis 17 Uhr allen interessierten Besuchern freien Eintritt in die Dauerausstellung und in die derzeitige Sonderausstellung bieten.

SCHWANDORF Das diesjährige Thema „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“ weist auch in eine zukünftige Richtung, wohin sich das Stadtmuseum orientieren möchte: Da seit einigen Monaten die Planungen und Konzeptarbeiten für die Neugestaltung der Museumsräume laufen und das Museum zwecks Umbau ab Herbst-Winter 2019 schließen muss, besteht an diesem Nachmittag die Möglichkeit, die noch bestehende Dauerausstellung in ihrer momentanen Aufstellung zu besichtigen. Zudem werden die Pläne für die Neugestaltung des Hauses gezeigt, sodass auf diese Weise erfahren werden kann, wie sich das Stadtmuseum in Zukunft präsentieren wird. Für Fragen steht hierzu das Team des Stadtmuseums gerne zur Verfügung.

Ebenso kann an diesem Sonntagnachmittag die aktuelle Fotoausstellung „Die Schwarzach: Von der Quelle bis zur Mündung in die Naab – Fotografie Josef Merkl, Zangenstein“ besucht werden, die noch bis Mitte Oktober 2019 im Stadtmuseum zu sehen ist. Der Fotograf Josef Merkl hat diese besondere Flusslandschaft, die den Landkreis Schwandorf bis über dessen Grenze nach Tschechien hinaus durchquert, in seinen unterschiedlichen Perspektiven auf außergewöhnlichen Bildern festgehalten. So sind die Betrachter hier eingeladen, mit Hilfe dieser wunderschönen Naturaufnahmen das Schwarzachtal von seinen Quellflüssen bis zu seiner Mündung in die Naab bei Schwarzenfeld fotografisch zu erkunden.


0 Kommentare