30.08.2019, 21:24 Uhr

Kultur Tag des offenen Denkmals im Porzellanikon

(Foto: Jahreiss.kommunikation)(Foto: Jahreiss.kommunikation)

Jedes Jahr am zweiten Sonntag im September findet der bundesweite Tag des offenen Denkmals statt. Auch das Porzellanikon in Selb öffnet am 8. September seine Türen und bietet unter dem Thema „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“ ein passendes Programm.

SELB Ab 14 Uhr können Kinder und Familien Riesenquarks, Betonrüssler und Augentorten in ihren Verstecken aufstöbern. In einer gemeinsamen Rally unter dem Motto „Hier geht’s ins Reich der Fantasie!“ werden spannende Geschichten über die neuen Bewohner des Porzellanikons erzählt. Kleine Hinweise unterwegs lösen am Schluss das spannende Rätsel über Herkunft und Verbleib. Von 15:00 bis 16:30 Uhr geht es zu versteckten Orten in der ehemaligen Rosenthal-Fabrik. Mit ihren mächtigen Schloten und dem verschachtelten Gebäudeensemble wirkt sie wie eine wehrhafte Burg. Der Rundgang eröffnet Interessierten die Möglichkeit, geheimnisvolle Plätze zu entdecken, die dem Museumsbesucher sonst verborgen bleiben. Eine architektonische Besonderheit im Porzellanikon ist, dass von den zehn ehemals vorhandenen mächtigen Rundöfen noch sechs völlig erhalten und begehbar sind. Der Preis beträgt einen Euro Sonntagseintritt, für Kinder unter 18 Jahren ist der Eintritt frei. Alle Programme sind kostenfrei.


0 Kommentare