14.05.2019, 18:19 Uhr

Spielort verlegt „A Clockwork Orange“ – jetzt in der Tiefgarage der Landgraf-Ulrich-Halle Pfreimd

„A Clockwork Orange“, Aufführung in Regensburg. (Foto: Florian Wein)„A Clockwork Orange“, Aufführung in Regensburg. (Foto: Florian Wein)

1962 sorgte der Roman „A Clockwork Orange“ von Anthony Burgess für Aufsehen. Nicht nur aufgrund der eigenwilligen Sprache. Der Autor erfand für seine Geschichte einen eigenen Slang der Jugend („Nadsat“). Auch die Beschreibung von Gewalttaten hatte es in sich.

PFREIMD Noch provokanter geriet allerdings die Verfilmung (1971) von Meisterregisseur Stanley Kubrick. Damals störten sich viele an der Brutalität. Heute ist der Film längst Kult und besitzt eine weltweite Fangemeinde. Das OVIGO Theater aus Oberviechtach hat „A Clockwork Orange“ nun als musikalisches Schauspiel auf die Bühne gebracht. Am Freitag, 24. Mai, kommt die Produktion nach Pfreimd. Allerdings wurde nun der Spielort geändert: Das Stück wird nicht in der kleinen Turnhalle der Landgraf-Ulrich-Schule, sondern in der Tiefgarage der Landgraf-Ulrich-Halle (Landgraf-Johann-Straße) zu sehen sein. „Eine außergewöhnliche Atmosphäre für solch ein Stück“, so Florian Wein. „Außerdem praktisch, da sich dort auch unser Theaterfundus befindet“, so Wein mit einem Augenzwinkern.

Zur Geschichte: Alex und seine Gangmitglieder (die „Droogs“) posen, pöbeln und prügeln willkürlich auf alles und jeden ein. Ihr Umfeld ist hilflos. Also muss der Staat eingreifen und bedient sich einer radikalen Maßnahme: Alex soll an einer neuen Therapie teilnehmen, bei der der Kriminelle mittels Gehirnwäsche zu einem guten Bürger konditioniert werden soll. Dafür winkt ihm die Freiheit. Das Experiment hat allerdings ein paar grausame Nebenwirkungen.

Karten gibt es an allen angeschlossenen Vorverkaufsstellen und im Internet unter www.ovigo-theater.de. Da der Spielort nun verlegt wurde, gibt es nicht mehr viele der exklusiven Tickets für die Tiefgarage.


0 Kommentare