27.12.2018, 23:41 Uhr

Kabarett in Burglengenfeld Regensburger „Statt-Theater“ gastiert in der Kleinkunstbühne „Keller No. 10“

(Foto: Julia Ostermeier)(Foto: Julia Ostermeier)

Das sagenhaft 39. Programm des Regensburger „Statt-Theaters“ läuft diesmal in Burglengenfeld vom Stapel, wenn das famose Ensemble am Sonntag, 6. Januar 2019, um 19 Uhr in der Kleinkunstbühne „Keller No. 10“ in der Kellergasse Halt machen wird.

BURGLENGENFELD Es ist fast schon eine Tradition, dass die Kabarett-Truppe mit Inge Faes, Matthias Leitner und Tobias Ostermeier einmal im Jahr das neue Programm außerhalb Regensburgs vorstellt und den „Keller No. 10“ zum Beben bringt. Beginn des Veranstaltung ist um 19 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr.

Die Truppe um Inge Faes ist ja eigentlich in der Winklergasse in Regensburg beheimatet und betreibt dort ihr eigenes Kellertheater. Wie viele Kabarett-Freunde, so sind auch die Vorsitzenden von „Kultur und Mehr …“, Roland Konopisky und Claudia Feldmeier, Fans des Ensembles. Es war deshalb keine Frage, dass Helga Forster und Hans Deml das Programm des „Keller No. 10“ wie schon in den vergangenen Jahren auch 2019 mit dem „Statt-Theater“ starten lassen. Auch dieses Jahr wagt sich also das Kabarett „Statt-Theater“ wieder „aufs Land“ heraus, stellt sein neues Programm „Humordauerdienst“ in Burglengenfeld vor und eröffnet damit das neue Kleinkunstjahr im „Keller No. 10“. Und wie immer sind sie ein Garant für intelligente Unterhaltung, witzig, spritzig, am Puls der Zeit und kräftig gegen den Strich gebürstet. Sie sind keine Dauernörgler, keine Besserwisser, aber unermüdliche Werker an der Humorfront, mit Verve, Temperament und Spielfreude. Und sollten einmal die realen Verhältnisse in Politik und Gesellschaft versuchen ihnen, humornell den Rang abzulaufen, dann singen sie auch noch zum Steinerweichen. Denn das können sie eindeutig besser als Frau Nahles. Bätschi! Von den so genannten sozialen Medien über die Tücken der Sprache im Geschlechterkampf, dem Bildersturm des Feminismus, bis hin zum Klagelied der Stubenfliege, sie lassen nichts unerwähnt und vor allem, sie lassen niemanden ungeschoren. Deutschland soll fit werden. Fit für die Zukunft! Aber für welche? Die Themen liegen auf der Straße, heißt es immer wieder, aber wer mag sich schon noch bücken? Oder zutreffender: Wer kann es noch, ohne beim Aufstehen dem Drehschwindel anheimzufallen?

Karten im Vorverkauf gibt es im Internet unter www.okticket.de oder bei den vielen Vorverkaufsstellen, wie zum Beispiel im Buch-und Spielladen in Burglengenfeld.


0 Kommentare