08.12.2018, 18:59 Uhr

Premiere Jugendfilmtage befassen sich mit dem Thema „Nikotin und Alkohol“

Landrat Dr. Oliver Bär, Denise Kuhn (Gesundheitsamt Hof), Stefanie Vollert (Drogenpräventionsbeamtin Kripo Hof), Bürgermeister Eberhard Siller, Stefan Hofmann (Jugendzentrum Q). Foto: Stadt Hof (Foto: Stadt Hof)Landrat Dr. Oliver Bär, Denise Kuhn (Gesundheitsamt Hof), Stefanie Vollert (Drogenpräventionsbeamtin Kripo Hof), Bürgermeister Eberhard Siller, Stefan Hofmann (Jugendzentrum Q). Foto: Stadt Hof (Foto: Stadt Hof)

Erstmals finden in der nächsten Woche in Hof die Jugendfilmtage statt. Das Programm der Filmreihe wurde heute im Rathaus der Stadt Hof durch Bürgermeister Eberhard Siller und Landrat Dr. Oliver Bär vorgestellt. Im Theater Hof werden demnach an drei Tagen jeweils vormittags insgesamt sechs Filmproduktionen gezeigt. Das Thema, das alle Filme verbindet, ist die Prävention gegenüber „legalen“ Suchtstoffen wie Zigaretten und Alkohol.

HOF „Die Jugendfilmtage wollen insbesondere die Schulen spielerisch und unterhaltsam darin unterstützen, Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren über die gesundheitlichen Folgen und das Abhängigkeitspotenzial des Rauchens zu informieren und zu einem risikobewussten und konsummindernden Umgang mit Alkohol motivieren“, so Stefanie Vollert, Drogenpräventionsbeauftragte der Kripo Hof. Zusammen mit Denise Kuhn vom Hofer Gesundheitsamt, dem Arbeitskreis „Unsere Stadt gemeinsam gegen Drogen“ sowie dem Suchtarbeitskreis Hof hat sie die neue Filmreihe initiiert und organisiert.

Landrat Dr. Oliver Bär, der als Schirmherr fungiert, dazu: „Wir möchten in unserer Gesundheitsregion Themen aufgreifen, die die Menschen bewegen und betreffen. Ob es darum geht, wieder mehr Kindern rechtzeitig das Schwimmen beizubringen oder wie hier um die Aufklärung über die Gefahren von Alkohol und Nikotin: Wir arbeiten nicht mit erhobenem Zeigefinger, aber trotzdem kann man auch bei Kindern ein Bewusstsein dafür schaffen, was richtig und was falsch ist.“

Auch Hofs Bürgermeister Eberhard Siller betonte: „Beim Thema Süchte denkt man allzu leicht an illegale Drogen. Dabei ist das, was uns im Alltag oft zuhauf begegnet, manchmal nicht weniger gefährlich für die Gesundheit.“

Die Jugendfilmtage umfassen Spielfilme und verschiedene Mitmach-Aktionen rund um die Themen Nikotin und Alkohol sowie einen Informationsstand für Lehrkräfte. Die Lehrkräfte erhalten dabei vor vor Ort methodische Anregungen zur Nachbereitung der Jugendfilmtage im Unterricht sowie kostenlose Broschüren und Infomaterialien. Insgesamt beteiligen sich zehn Schulen aus Stadt und Landkreis Hof mit rund 600 Schülerinnen und Schüler an der Veranstaltung.

Stefan Hofmann, Leiter des Jugendzentrums „Q“, betonte die Wichtigkeit der Präventionsmaßnahmen gerade in dieser Altersgruppe: „In unserer Praxis ist es so, dass das Ausprobieren legaler Suchtmittel ungefähr im Alter von 13 bis 14 Jahren beginnt. Auch wenn wir beim Rauchen einen eindeutig zurückgehenden Trend feststellen, so kann dies für Einzelne früh zu einem großen Problem werden. Das Problem des Alkohols ist ohnehin wieder auf dem aufsteigenden Ast.“

Die Durchführung der Jugendfilmtage wird durch die Firma Gealan finanziell unterstützt. Am 11. Dezember werden die Jugendfilmtage durch Landrat Dr. Bär und Oberbürgermeister Dr. Fichtner zwischen 8.30 und 8.45 Uhr offiziell im Theater Hof eröffnet.


0 Kommentare