25.11.2018, 19:23 Uhr

Kultur Ovigo-Theater aus Oberviechtach mit dem Zukunftspreis ausgezeichnet

(Foto: Georg Lang)(Foto: Georg Lang)

„Das ist eine gigantische Ehre. Wir können es noch kaum fassen.“ So Ovigos künstlerischer Leiter Florian Wein, nachdem der junge Verein vor wenigen Tagen in Schwandorf den Zukunftspreis des Landkreises in der Kategorie Kultur erhalten hatte.

OBERVIECHTACH „Wir verbinden damit auch eine Aufgabe und Pflicht, denn unser Blick richtet sich stets in die Zukunft. Wir möchten weiterhin die Kinder und Jugendlichen besonders fördern, aber auch auf inklusive und integrative Projekte und Workshops setzen und unsere verschiedenen Charaktere mit all ihren Stärken und Besonderheiten mehr und mehr in den Vordergrund rücken. Wir versprechen: Auch in Zukunft wird das Ovigo-Theater für spannende, außergewöhnliche und menschenverbindende Projekte stehen“, so Florian Wein.

Das Ovigo-Theater hat sich für die Adventszeit 2018 die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens vorgenommen: Das Original „A Christmas Carol“ wird nun zu „Scrooge“, benannt nach dem herzlosen Geizkragen Ebenezer Scrooge, der seinen Mitmenschen das Leben zur Hölle macht. Die Theatermacher versprechen gruselige, witzige und spannende Vorstellungen. Die Premiere steigt am kommenden Samstag (1. Dezember, 20 Uhr) im Theatersaal des W1 Regensburg. Dort folgen weitere Aufführungen am Sonntag (2. Dezember, 19 Uhr) und am Freitag, 7. Dezember (20 Uhr). Im Anschluss an die Regensburg-Termine folgt eine Aufführung in der Schwarzachtalhalle Neunburg vorm Wald (8. Dezember, 20 Uhr) oder auch in der Landgraf-Ulrich-Schule in Pfreimd (22. Dezember, 20 Uhr, und 23. Dezember 19 Uhr). Sondervorstellungen in der Glashütte Lamberts in Waldsassen sind bereits restlos ausverkauft.

Fast jeder kennt die Geschichte: Ebenezer Scrooge wird in einer Nacht von drei Geistern auf¬-gesucht: vom Geist der vergangenen Weihnacht, vom Geist der diesjährigen Weihnacht und vom Geist der zukünftigen Weihnacht. Scrooge wird gezeigt, dass sein bisheriges Leben sinnlos und leer war. Werte wie Liebe, Geborgenheit oder Mitgefühl existieren in seinem Leben nicht. Doch erkennt Scrooge seine Fehler? Gibt es noch Hoffnung? „Es bleibt bis zur letzten Sekunde spannend“, so Regisseur Michael Zanner aus Obertraubling. „Auch diejenigen, die die Geschichte bereits kennen, werden überrascht. Wir haben ein paar spezielle Schmankerl eingebaut.“ Die Ovigo-Version wurde von Zanner selbst in eine eigene Bühnenfassung gebracht. Altersempfehlung: ab zehn Jahren.

Die Karten für „Scrooge“ können über www.ovigo-theater.de gekauft werden. Genauso für die nächste Produktion: „Pippi Langstrumpf“ im Februar 2019. Am kommenden Samstag (0.00 Uhr) startet außerdem der Vorverkauf für „A Clockwork Orange“. Der berühmte Roman von Anthony Burgess wird in einer eigenen musikalischen Bühnenfassung im Mai 2019 auf¬geführt – unter anderem auch in Pfreimd, Neunburg oder in der Gärtnerei Baumer Oberviechtach (Late Night Special). Für diese Produktion sucht das Ovigo-Theater außerdem noch eine passende Besetzung für die Hauptrolle des jungen Alex. Interessenten können sich bis zum Jahreswechsel per Mail an info@ovigo-theater.de oder die Nummer 0160/ 96227148 melden.


0 Kommentare