22.11.2018, 21:59 Uhr

„KafKa in KomiKs“ Literaturklassiker von Franz Kafka als begehbaren Comic erleben

(Foto: Oberpfälzer Künstlerhaus)(Foto: Oberpfälzer Künstlerhaus)

Eine Führung der besonderen Art bietet das Oberpfälzer Künstlerhaus am Freitag, 30. November, um 22 Uhr: „KafKa in KomiKs“.

SCHWANDORF Nur mit Taschenlampe ausgerüstet den Literaturklassiker von Franz Kafka als begehbaren Comic erleben! Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen Kafkas „Prozess“, illustriert von der französischen Comic-Autorin Chantal Montellier, „Das Schloss“, adaptiert vom tschechischen Maler und Sänger Jaromír 99 sowie die Graphic Novel „Introducing Kafka“ des amerikanischen Illustrators Robert Crumb. Die drei unterschiedlichen Zeichner ziehen die Betrachter mit ihrer ungewöhnlichen Herangehensweise in den Bann. Die Ausstellung wurde vom Literaturhaus Stuttgart entwickelt.

Chantal Montellier ist eine der berühmtesten Comiczeichnerinnen Frankreichs. Ihre Arbeiten wurden in den wichtigsten französischen Zeitungen und Zeitschriften wie Le Monde, France Nouvelle u.a. veröffentlicht sowie in internationalen Fernseh- und Radiobeiträgen vorgestellt. Robert Crumb gehört zu den Pionieren des amerikanischen Underground-Comics. Der Schöpfer von „Fritz the Cat“ und „Mr. Natural“ ist zeitlebens ein kontroverser Künstler gewesen, der sowohl seine eigenen als auch die gesellschaftlichen Abgründe schonungslos offengelegt hat. Seine Arbeiten wurden unter anderem im New Yorker Museum of Modern Art ausgestellt. Jaromir 99 ist Comiczeichner, Maler sowie Sänger. International bekannt wurde er vor allem für die Comictriologie „Alois Nebel“, die er mit dem Schriftsteller Jaroslav Rudiš veröffentlichte. Die gleichnamige Verfilmung von Tomás Lunák 2011 in Venedig Premiere und wurde 2012 mit dem Europäischen Filmpreis in der Kategorie „Bester Animationsfilm“ ausgezeichnet. Seine Graphic Novel Version von Franz Kafkas „Das Schloss“ entstand in Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Schriftsteller David Mairowitz. Gemeinsam mit Schriftstellerkollegen gründete Jaromir 99 die Kafka-Band.

Der Eintritt ist frei. Um telefonische Anmeldung wird gebeten.


0 Kommentare