29.05.2018, 18:06 Uhr

Am 3. Juni kostenfrei Museum Bayerisches Vogtland zeigt Sonderausstellung „Neues aus der Hofer Kunstsammlung“

(Foto: Stadt Hof)(Foto: Stadt Hof)

Am 3. Juni lädt die Hermann-und-Bertl-Müller-Stiftung wieder zwischen 13 und 18 Uhr zum kostenlosen Besuch des Museums Bayerisches Vogtland in Hof ein.

HOF Im Gewölbesaal kann die Sonderausstellung „Post und Grüße aus Hof“ besichtigt werden. Hier präsentiert sich eine Fülle verschiedenster historischer Ansichtskarten aus Hof vom Ende des 19. und Beginn des 20. Jahrhunderts. Darunter befinden sich auch manch Kuriositäten und Raritäten. 2018 wird dem Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren gedacht. Daher stellt Gästeführer Hans Seidel in der Sonntagsführung um 15 Uhr das Hofer Kriegswahrzeichen von 1916 vor. Die Stadt Hof befindet sich in der glücklichen Lage, dass sich dieses bemerkenswerte Zeugnis des Ersten Weltkriegs erhalten hat. Das Hofer „Nagelbild“ erinnert nicht nur an eine bewegende Geschichte, sondern hat selbst eine bewegte Geschichte hinter sich. Hans Seidel hat die spannende Geschichte des Kriegswahrzeichens erforscht und stellt in der Führung spannend und anschaulich seine Erkenntnisse vor.

Im benachbarten Reinhart-Cabinett wird noch bis 24. Juni die Sonderausstellung „Neues aus der Hofer Kunstsammlung“ gezeigt. Trotz einer sehr strikten Sammlungspolitik wurde die städtische Kunstsammlung in den letzten Jahren um verschiedene Werke bereichert. Darunter befinden sich Werke namhafter Künstler wie Armin Sandig, Wilhelm Kohlhoff, Stefan Moses, Kurt Teuscher, Susanne Specht, Dorothea Reese-Heim, Karl Bedal, Alfred Richter oder Ira Hoffecker. Diese Neuzugänge können zwischen 14 bis 17 Uhr besichtigt werden.


0 Kommentare