20.04.2018, 12:06 Uhr

Vortrag Dr. Helmut Hein spricht im Oberpfälzer Künstlerhaus über „Karl Marx und die Folgen“

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Vor 200 Jahren wurde Karl Marx geboren, auf seine Ideen beziehen sich bis heute zahlreiche konstruktive Denker und Visionäre. Seine Theorien wurden aber auch von totalitären Regimen zitiert. Hat man sein Werk damit missbraucht?Helmut Hein stellt die wichtigsten Werke vor und untersucht, wie sich die fortwirkende Faszination von Karl Marx erklären lässt.

SCHWANDORF Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 25. April, um 20 Uhr im Oberpfälzer Künstlerhaus in Schwandorf statt, Einlass ist ab 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet acht Euro, ermäßigt vier Euro.

Dr. Helmut Hein studierte in Regensburg und Paris Philosophie, Literatur- und Politikwissenschaft. Bis 1999 war er der Feuilletonchef der Regensburger Woche, seither ist er als Publizist tätig, unter anderem für die Mittelbayerische Zeitung. In den letzten fünf Jahren wurde er durch seine vielseitige Vortragstätigkeit zu den Themen Kultur und Philosophie bekannt. Was ihn hierbei besonders auszeichnet, ist, dass er in seinen Vorträgen einen Horizont öffnet, der zum Weiterdenken anregt und auch Lust dazu erweckt, sich mit den Dingen zu beschäftigen.


0 Kommentare