13.11.2020, 10:47 Uhr

Corona St. Martin mal anders – Kinderhaus „Purzelbaum“ lässt sich Alternativen einfallen

 Foto: Verena Essert Foto: Verena Essert

Kinder gehen gemeinsam mit ihren Familien und bunten Laternen durch die Straßen, anschließend gibt es Punsch und Martinsgänse im Garten der Kita – so sieht normalerweise die St. Martin-Feier in vielen Kindereinrichtungen aus. Aufgrund der Corona-Pandemie kann das aber in diesem Jahr nicht so stattfinden. Das Johanniter-Kinderhaus „Purzelbaum“ hat sich deshalb eine Alternative überlegt.

Regensburg. Trotz Corona war die Vorfreude der Kinder auf Sank Martin sehr groß. Und so bastelten sie auch in diesem Jahr fleißig ihre Laternen. Der erste Teil der besonderen Überraschung für die Kinder war ein St. Martin-Thementag. Gleich in der Früh bekamen die Kinder einen Brief von einem unbekannten Absender. Dieser Brief führte sie zu einer Schnitzeljagd durch den Stadtteil Brandlberg. Auf den verschiedenen Stationen erfuhren sie mehr über die Geschichte von St. Martin. An der letzten Station wartete ein St. Martin-Schauspiel auf die Mädchen und Jungen.

Als krönenden Abschluss gab es für die Familien noch ein „St. Martinsfest in der Tüte“. Die Tüte beinhaltete ein St. Martins-Lied, ein St. Martin-Mandala, ein Knicklicht und ein kleines Geschenk für die Eltern. So hatte jede Familie etwas für eine kleine St. Martinsfeier im Kreise der Familie!

Weitere Informationen zum Johanniter-Kinderhaus „Purzelbaum“ in Regensburg-Brandlberg gibt es bei Einrichtungsleitung Karola Tamm unter der Telefonnummer 0941/ 46371211.


0 Kommentare