11.10.2020, 23:07 Uhr

„Interesse für Museen wecken“ Förderkreis der Museen der Stadt Regensburg – Gerd Temporale übergibt Vorsitz an Dr. Birgit Angerer

Die Leiterin der Museen der Stadt Regensburg, Dr. Doris Gerstl (Mitte) freut sich über die Weiterführung des Förderkreises durch Dr. Birgit Angerer in der Nachfolge von Gerd Temporale.  Foto: Förderkreis der Museen der Stadt RegensburgDie Leiterin der Museen der Stadt Regensburg, Dr. Doris Gerstl (Mitte) freut sich über die Weiterführung des Förderkreises durch Dr. Birgit Angerer in der Nachfolge von Gerd Temporale. Foto: Förderkreis der Museen der Stadt Regensburg

Der Förderkreis der Museen der Stadt Regensburg hat am 22. September in einer ordentlichen Mitgliederversammlung seinen Vorstand neu gewählt. Erklärtes Ziel der neuen Vorstandschaft ist die Begeisterung der Regensburger für die hochkarätigen Sammlungen der städtischen Museen.

Regensburg. Dr. Birgit Angerer, bisher im Vorstand zuständig für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, übernimmt das Amt der ersten Vorsitzenden anstelle von Gerd Temporale, der sich nicht mehr zur Wahl stellte. Dr. Angerer bringt als ehemalige Leiterin des Freilandmuseums Oberpfalz viel Erfahrung in der Museumsarbeit mit. Sie sieht den Schwerpunkt ihrer künftigen Arbeit im Vorstand des Förderkreises darin, „das Interesse Regensburger für ihre Museen zu wecken und sie auch für den Förderkreis zu gewinnen.“ Die Hauptaufgabe des Vereins sieht sie in der finanziellen Unterstützung der Regensburger Museen: „Zwar hat der Förderkreis keine Millionen zur Verfügung, aber oft sind es die kleinen Summen, die fehlen, um eine Ausstellung komplett zu machen.“

Der Förderkreis begrüßte auf seiner Mitgliederversammlung den Kulturreferenten der Stadt Regensburg, Wolfgang Dersch, der sich für die geleistete Unterstützungsarbeit des Vereins und besonders des langjährigen Vorsitzenden Gerd Temporale bedankte. Dersch freute sich über „das besondere Engagement des Förderkreises und dessen bürgerschaftliche Beteiligung am Kulturleben der Stadt Regensburg.“

Dieser Wertschätzung schloss sich die Leiterin der Museen der Stadt Regensburg, Dr. Doris Gerstl, in ihrer Rede an: „Angesichts des bevorstehenden Umzugs von rund 90.000 Objekten der Museen der Stadt Regensburg in das neue Depot in Burgweinting stehen wir vor großen Herausforderungen. Deshalb freuen wir uns sehr, dass wir den Förderkreis dabei an unserer Seite haben.“

Die neu gewählte Vorstandschaft arbeitet an einem Programm mit spannenden und unterhaltsamen Veranstaltungen, um die Regensburgerinnen und Regensburger für eine intensivere Auseinandersetzung mit den bedeutenden Sammlungen der städtischen Museen zu gewinnen.


0 Kommentare