19.08.2020, 14:06 Uhr

Wettbewerb „Jugend Creativ“ – zwei Schüler aus Obertraubling gehören zu den Bundessiegern

Ahmad und Thimodan, Schüler der Hermann-Zierer-Grundschule in Obertraubling, überzeugten die Jury. Foto: Lindner/Hermann-Zierer-GrundschuleAhmad und Thimodan, Schüler der Hermann-Zierer-Grundschule in Obertraubling, überzeugten die Jury. Foto: Lindner/Hermann-Zierer-Grundschule

Zwei Schüler der Hermann-Zierer-Grundschule in Obertraubling malen bundesweit die schönsten Bilder in ihrer Altersgruppe beim 50. Internationalen Wettbewerb „Jugend Creativ“.

Obertraubling. 50 Jahre, 50 Themen, über 90 Millionen Teilnehmerinnen und Teilnehmer seit 1970 – das ist der Internationale Jugendwettbewerb „Jugend Creativ“ der Volksbanken und Raiffeisenbanken. Seit fünf Jahrzehnten unterstützen die Genossenschaftsbanken mit dieser Initiative die Kreativitäts- und Bildungsförderung. In der aktuellen 50. Jubiläumsrunde waren Kinder und Jugendliche eingeladen, Bilder, Filme und Quizlösungen zum Thema „Glück ist ...“ einzureichen.

Trotz der Phase der Corona-Pandemie stellten sich die Orts- und Landesjurys im Frühjahr erfolgreich der Herausforderung, die Siegerinnen und Sieger auf diesen Ebenen auszuwählen. Am 4. und 6. August wählten Expertenjurys die deutschlandweit besten Bilder und Kurzfilme aus. Zu den rund 40 Bundespreisträgern gehören auch Ahmad A. und Thimodan K. aus Obertraubling. Der siebenjährige Ahmad überzeugte die Jury mit seinem Bild „Schnee macht mich glücklich!“ und belegte in der Kategorie Bildgestaltung den ersten Platz in der Altersgruppe der ersten und zweiten Klassen. Thimodan (10) wurde für sein Bild „Das Rutschenparadies“ in der Altersgruppe der dritten und vierten Klassen ebenfalls mit dem ersten Platz ausgezeichnet.

„Gesellschaftliches Engagement ist wesentlicher Teil unserer genossenschaftlichen Philosophie“, betont Raiffeisenbankvorstand Josef Geserer. Umso mehr freue er sich deshalb um die hohe Wertschätzung, die der Kreativwettbewerb auch bei den Lehrkräften habe, die diesen regelmäßig in ihren Schulklassen durchführen. Knapp 4.500 Bilder sind in der 50. Wettbewerbsrunde bei der Raiffeisenbank Oberpfalz-Süd eG eingegangen. „Wir gratulieren unseren beiden Bundespreisträgern und freuen uns über die rege Beteiligung aller Kinder und Jugendlichen am Jugendwettbewerb. In ihren Werken zeigen die jungen Teilnehmer eindrucksvoll und individuell auf ganz unterschiedliche Weise, was sie persönlich mit Glück verbinden. Die Vielzahl der Einreichungen in unserer Region zeigt, dass die Kinder und Jugendlichen die Plattform des Wettbewerbs gern nutzen, ihre Gedanken gestalterisch auszudrücken.“ so Veronika Koller, Abteilung Vertrieb und Marketing, die den Jugendwettbewerb federführend bei der Raiffeisenbank Oberpfalz Süd eG betreut.

Die Bundesjury des 50. Jugendwettbewerbs zeigte sich begeistert von der Arbeit des Erstklässlers: „In seinem Bild ‚Schnee macht mich glücklich!‘ jubelt Ahmad, während er sich die überall herumschwirrenden kalten Eiskristalle ganz langsam auf der weit herausragenden Zunge zergehen lässt. Als die Jury am 6. August bei 37 Grad tagte, konnte sie seine Begeisterung für Schnee regelrecht spüren. In dieser Altersgruppe ist es noch schwer, Bewegung darzustellen. Mit dem ganz in den Nacken geworfenen Kopf und den weit nach oben gestreckten Armen hat Ahmad eine originelle Lösung gefunden, die dynamisch und sehr witzig wirkt“, so Bundesjurorin Anja Mohr, Professorin am Institut für Kunstpädagogik LMU München, Kunstpädagogin M.A. und Künstlerin.

Thimodan überzeugte die Jury mit seiner kreativen Umsetzung des Wettbewerbsthemas. „Thimodans Bild ‚Das Rutschenparadies‘ hat auf Anhieb alle Jurymitglieder begeistert, weil es ihm gelungen ist, eine sehr komplexe Situation in einer emotionalen und originellen Art und Weise darzustellen. Die gezeigte Person im Bildzentrum ist vermutlich ein vergnügtes Selbstporträt, was ihn mit leicht geröteten Augen und Schwimmbrille nach vielen lustigen Rutschpartien zeigt. Der Bildaufbau mit den vielen knallbunten Röhren, die sich um ihn herumschlängeln, wirken fast wie eine Luftaufnahme und unterstützen die Fröhlichkeit der gesamten Bildwirkung. Sehr gelungen!“, lobt Bundesjurorin Petra Konokpa, Bildredakteurin bei „Dein Spiegel“, dem Nachrichten-Magazin für Kinder, die Arbeit des Viertklässlers.

Der Bundespreis wurde in der Kategorie Bildgestaltung in jeder der fünf Altersgruppen an die Plätze 1 bis 5 vergeben. Darüber hinaus gab es in dieser Kategorie fünf Förderpreise. In der Kategorie Kurzfilm wurden sechs Werke ausgezeichnet. Im Sommer 2021 treffen sich Ahmad, Thimodan und alle weiteren Bundessieger zur Bundespreisträgerakademie in der Internationale Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg an der Ostsee – dem Hauptgewinn von „Jugend Creativ“. Dort erhalten die jungen Talente die Möglichkeit, sich unter fachkundiger Anleitung von Künstlern und Kunstpädagogen in verschiedenen Werkstätten auszuprobieren und ihre kreativen Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Vorher haben Ahmad, Thimodan und die anderen erstplatzierten Bundessieger in der Kategorie Bildgestaltung noch die Chance auf eine internationale Auszeichnung, deren Preisträger auf der großen digitalen Jubiläumsveranstaltung des 50. Jugendwettbewerbs am 9. September in Berlin bekannt gegeben werden.

„Bau dir deine Welt!“ lautet das Thema des 51. Jugendwettbewerbs, der am 1. Oktober unter der Schirmherrschaft von Künstlerin Rosa Loy startet. Schülerinnen und Schüler der 1. bis 13. Klasse sowie Jugendliche bis 20 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen, sind dann dazu aufgerufen, sich künstlerisch mit berühmten Gebäuden, der Erschaffung eigener Bauvisionen und Zukunftschancen der Architektur zu beschäftigen.


0 Kommentare