28.07.2020, 11:43 Uhr

Wurzer Sommerkonzerte Erstes Konzert des Spatzen-Quartetts nach den Corona-Lockerungen

 Foto: Oliver Rusin/Spatzen-Quartett Regensburg Foto: Oliver Rusin/Spatzen-Quartett Regensburg

Das Spatzen-Quartett Regensburg hat wieder mit „reellen“ Proben begonnen. Die Vorbereitungen für das erste Konzert nach der Lockerung im Kulturbereich laufen auf Hochtouren.

Regensburg. In der Gärtnerei von Lorenz Renner (zwischen Opperdsorf und Kareth) wurde (natürlich mit ausreichendem Abstand) wurde wieder a cappella musiziert. Und das auch noch bei passendem Sommerwetter – draußen vor den Gewächshäusern.

Die vier Träger des Regensburger Kulturförderpreises gastieren am Sonntag, 2.August, um 16 Uhr, selbstverständlich unter Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln) bei den 33. Wurzer Sommerkonzerten im historischen Pfarrhof.

Die diesjährigen Wurzer Sommerkonzerte (Wurz liegt in der Nähe von Weiden in der Oberpfalz) stehen unter dem Motto „Zwischen Himmel und Erde“. Mozart sagte dazu: „Den Himmel zu erringen ist etwas Herrliches und Erhabenes, aber auch auf der lieben Erde ist es unvergleichlich schön. Darum lasst uns Menschen sein.“ Unter diesem Motto leistet auch das Spatzen-Quartett seinen Beitrag zu der jahrzehntelang erfolgreichen Konzertreihe. Die vier Regensburger Oliver Rusin, Michael Weigert, Lorenz Renner und Albert Wimber bieten ein heiteres und abwechslungsreiches Sommerprogramm unter dem Titel „Schön war die Zeit“ an. Stücke von Grönemeyer, den Beach Boys, brasilianische Rhythmen, Wissenswertes über Frauen und Männer, aber auch italienische Arien werden vorgestellt. Restkarten sind noch im Internet unter okticket.de erhältlich.

Weitere Ensembles bei den Wurzer Sommerkonzerten sind in diesem Jahr unter anderem das Rastrelli Cello Quartett mit dem weltberühmten Klarinettisten Giora Feidman, Czech Brass, die Prager Blechbläser oder der Ausnahmepianist Vadim Chaimovich. Also: auf nach Wurz!


0 Kommentare