18.05.2020, 22:02 Uhr

Coronavirus Entscheidung in Beratzhausen – Volks- und Feuerwehrfest wird ins Jahr 2021 verschoben

 Foto: Markt Beratzhausen Foto: Markt Beratzhausen

Jetzt ist es offiziell. Der Markt Beratzhausen hat in Abstimmung mit dem Festwirt und der Feuerwehr Beratzhausen das Volks- und Feuerwehrfest 2020 auf 2021 verschoben.

Beratzhausen. Auch wenn die Zahlen der Pandemie derzeit besser aussehen, ist bereits vor zwei Wochen die endgültige Entscheidung aller Beteiligten gefallen. Es mussten einige rechtliche und organisatorische Punkte geklärt werden. Nun wurde die Verschiebung offiziell mitgeteilt.

Die meisten haben damit schon gerechnet. Auch die Veranstalter selbst, deshalb lag der Verschiebungsplan schon seit Mitte März in der Schublade. Aber der Teufel liegt wie so oft im Detail. Großveranstaltungen sind Deutschlandweit bis mindestens 31. August verboten. Die Gesetzeslage ist aber nicht eindeutig, was als Großveranstaltung zählt. „Diese Definition wurde leider von der Staatsregierung umschifft“, so Bürgermeister Matthias Beer. Deshalb mussten im Rathaus viele rechtliche Punkte eigenständig geklärt werden. „Es war klar, dass es keinen Sinn macht, aber man kann nicht einfach sagen ‚es ist jetzt nicht‘.“ Man hab diese Entscheidung „mit Weitblick, Vernunft und Klarheit getroffen“, so Beer. „Klarheit, weil alle Beteiligten Planungssicherheit bis ins nächste Jahr brauchen. Vernunft, weil selbst wenn die Zahlen aktuell positiv aussehen, das Virus bis Juli oder bis Jahresende nicht ausgerottet sein wird. Es wird uns weiter begleiten und keiner will, dass Beratzhausen zu einem neuen HotSpot wird. Weitblick, weil wir alle ein Fest wollen, dass wir unbeschwert genießen können. Deshalb ist wird ein neuer Anlauf im nächsten Jahr der Stimmung und allen Beteiligten gut tun“, so Beer

Die Feuerwehr Beratzhausen hätte in Verbindung mit dem Volksfest eigentlich ihr 150-jähriges Jubiläum gefeiert. „Natürlich ist das für uns alle nicht einfach. Die Kameraden, die Festdamen und Festmädchen, die Vorstandschaft und der Patenverein Laaber sind alle voll Vorfreude. Aber gerade wir als Rettungskräfte wollen hier Vorbilder sein. Sicherheit und Gesundheit gehen immer vor“, so Kommandant Stefan Kalb. Zweiter Vorstand Andreas Igl sieht es mit einem Augenzwingern: „Wir feiern 150 Jahre plus. Das ist die Steigerung von 150. Wenn es aber die Sicherheitslage hergibt, werden wir uns einen Rahmen überlegen, wie wir auch schon in diesem Jahr eine Würdigung unserer Geschichte und unserer aktiven Mitglieder vornehmen können. Aber alles Schritt für Schritt.“

Festwirt Werner Semmler zeigt sind zwar geknickt aber vorfreudig: „Natürlich hätten wir gerne gefeiert, aber ich will definitiv kein Risiko eingehen. Wir hatten gemeinsam mit dem Markt und der Feuerwehr das hochwertigste Festprogramm zusammengestellt, dass Beratzhausen je gesehen hat. Wir holen das nach und darauf freue ich mich. Fast alle Bands haben ihr Kommen für 2021 bestätigt.“ Neben den „BrettlSpitzen“, „Gipfelstürmern“, „Öha“ und „Champagne“ hat auch Mallorca-Star Ikke Hüftgold der Verschiebung zugestimmt. „Alle ziehen an einem Strang und das freut mich besonders. Die ,BrettlSpitzen‘ haben sogar das Programm nochmal aufgewertet. Neben der ,CoupletAG‘, Barbara Preis und Schleudergang werden nun auch Roland Hefter und ein Überraschungsgast mit dabei sein. Eine echte Spitzenbesetzung“, so Matthias Beer . Die bereits gekauften Eintrittskarten der „BrettlSpitzen“ vom 9. Juli 2020 behalten auch am 7. Juli 2021 ihre Gültigkeit. Auch die „Lachoffensive“ als Betreiber des Weintreffs haben schon damit gerechnet: „Wir haben die vorbesprochenen Verträge mit den Bands schon gar nicht mehr unterschrieben“, so Michael Fischer und Florian Krotter. „Aber wir planen jetzt schon für 2021. Dann in neuer Besetzung, da Matthias Beer nicht mehr mit dabei ist. Es gibt wieder viele Überraschungen und ein neues Dekothema. Wir freuen uns auf das große Fest.“


0 Kommentare