24.04.2020, 10:56 Uhr

Corona-Zeiten Frischen Lesestoff gibt es auf dem Büchertisch der Donaustaufer Bücherei

Der Büchertisch der Bücherei in Donaustauf. Foto: Ursula HildebrandDer Büchertisch der Bücherei in Donaustauf. Foto: Ursula Hildebrand

Bibliotheken und Büchereien sind beliebt in unserem Land. Nicht jeder will oder kann sich immer wieder neue Bücher leisten – da bietet es sich an, sich diese auszuleihen. Doch in Corona-Zeiten ist das schwierig geworden, die Büchereien und Bibliotheken wurden geschlossen. Da muss man erfinderisch werden ...

Donaustauf. Und so hat man sich zum Beispiel auch in Donaustauf überlegte, was man tun könnte, um den Kontakt zu den Leserinnen und Lesern nicht zu verlieren. Gleichzeitig gibt es immer wieder Bücher, die in der Bücherei ausrangiert werden, um Platz für neue Bücher zu schaffen. Diese Bücher sind zu schade, dass sie weggeworfen werden. Bislang gab es dazu ein Regal vor der Tür der Bücherei im Rathaus. Jeder durfte sich hier etwas mitnehmen. Das Rathaus aber ist momentan geschlossen.

Beide Umständen zusammen ergaben in Donaustauf nun einen besonderen Tisch – den Büchertisch direkt vor dem Rathaus. „Unsere aussortierten Bücher und Buchspenden warten vor der Rathaustüre auf ein neues Zuhause. Frohe Ostern und bleiben Sie gesund“, schrieb das Büchereiteam am 11. April auf der Facebook-Seite. Und so füllt sich der Wagen nun fast täglich neu – denn die Leseratten der Umgebung nehmen das Angebot gerne an und stöbern in den Bücher, die auf dem Tisch abgelegt wurden. Spenden werden gerne angenommen, wer also in diesen Zeiten etwas Muse hat und sein Bücherregal zu Zause etwas „entrümpeln“ möchte, der kann gut erhaltene Bücher gerne einfach auf den Tisch legen.

Und wer weiß, vielleicht bleibt der Tisch der Donaustaufer Bücherei erhalten, auch wenn sie wieder öffnen darf. Erste Überlegungen dazu gibt es schon ...


0 Kommentare