05.01.2020, 20:57 Uhr

Fünfte Jahreszeit Ostbayern sucht den schönsten Faschingswagen – auch die originellsten Fußgruppen werden prämiert!

(Foto: Ebenbeck)(Foto: Ebenbeck)

Beim Ostbayerischen Faschingszug in Regensburg am 16. Februar 2020 ab 13.13 Uhr gibt es wieder viel zu sehen und auch Neues.

REGENSBURG Um die Kreativität der Wagenbauer und der Fußgruppen etwas zu unterstützen, hat die Narragonia Regensburg beschlossen, mit einer unabhängigen Jury die teilnehmenden Gruppen zu bewerten und die jeweils drei schönsten Wagen bzw. Fußgruppen mit einem kleinen Geldpreis zu küren.

„Wir hoffen noch auf viele Anmeldungen“, so Präsident Erich Lichtl. „Willkommen sind alle Vereine und Institutionen oder auch Firmen aus Regensburg aus dem ganzen Landkreis und gerne aus ganz Ostbayern. Beim Ostbayerischen Faschingszug sind viele Faschingsvereine vom Landesverband zu Gast und das gibt dem Zug ein tolles Ambiente“, so Lichtl weiter. Anmeldeformulare gibt es auf der Hompage der Narragonia unter www.narragonia.de oder direkt per Mail an info@narragonia.de anfordern. Infos erteilt Präsident Erich Lichtl unter der Telefonnummer 0160/ 6982331. Eine Anmeldung ist noch bis 2. Februar 2020 möglich.

Ein weiteres Highlight bei diesem Zug werden zwei Gruppen mit Guggenmusik, die mehr im Allgäu bekannt ist, sein. Die „Giggalesbronzer“ aus Weißenhorn, die im letzten Jahr die Prunksitzung der Narragonia rockten, sowie die „Faschingsdeife“ aus Dorfen werden den Zug mit ihrer außergewöhnlichen Musik und ihren tollen Kostümen ein Augen- und Ohrenschmaus für die Zuschauer sein. „Diese fallen natürlich nicht in die Bewertung der schönsten Gruppen“, so Lichtl. Die „Giggalesbronzer“ werden nach dem Zug auf dem Neupfarrplatz noch ein kleines Standkonzert geben.

Für das leibliche Wohl bei der anschließenden Party auf dem Neupfarrplatz sorgt das Team der Narragonia mit Uuterstützung. Ein Garant für die richtige Partystimmung auf dem Platz ist natürlich wieder DJ Hanika, der für alle die richtige Musik dabei hat.

Im Stadtbereich Regensburg wird es am Sonntag 16. Februar, zu Sperrungen von 10 bis circa 15 Uhr im Bereich Fritz-Fend-Straße, Margaretenstraße, Albertstraße, teilweise Bahnhofstraßesowei von 11 bis circa 15 Uhr im Bereich Maximilianstraße, Speichergasse, Kornmarkt und Domplatz und von 11 bis 17 Uhr im Bereich Residenzstraße, Neupfarrplatzund Gesandtenstraße kommen.


0 Kommentare