22.08.2019, 17:05 Uhr

Bis 2025 Vertrag verlängert – Sabine Thiele bleibt Geschäftsführerin der Regensburg Tourismus GmbH (RTG)

Sabine Thiele. (Foto: Stadt Regensburg, Peter Ferstl)Sabine Thiele. (Foto: Stadt Regensburg, Peter Ferstl)

Der Aufsichtsrat der Regensburg Tourismus GmbH (RTG) hat den Vertrag von Sabine Thiele als Geschäftsführerin der RTG bis 2025 verlängert.

REGENSBURG „Damit setzt der Aufsichtsrat ein Zeichen für Kontinuität. Eine qualitativ hochwertige und nachhaltig geprägte Tourismusentwicklung ist wichtig für Regensburg. Wir freuen uns, Sabine Thiele mit ihrem hohen Sachverstand für diese Aufgabe weiter an Bord zu haben“, so Aufsichtsratsvorsitzende Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Bürgermeisterin der Stadt Regensburg.

Sabine Thiele, die seit 2005 als Geschäftsführerin bei der RTG arbeitet, freut sich über das ihr entgegengebrachte Vertrauen: „Ein wichtiges Anliegen ist es, den Tourismus maßvoll zu steuern und zu lenken. Eine verträgliche Balance zwischen Gästen und Einheimischen zu schaffen, ist unser gemeinsames Ziel.“

Standortmarketing für Regensburg

Um den Standort Regensburg auch im Bereich Meeting, Incentives und Tagungen attraktiv für Entscheider aus dem Bereich Wirtschaft zu gestalten, initiierte Thiele unter anderem den Bau des nachhaltig konzipierten Tagungs- und Veranstaltungszentrum Marinaforum Regensburg. Die „kleine Stadthalle“ fungiert als Magnet und Motor zugleich – bereits mehr als 40.000 Gäste besuchten in den vergangenen 15 Monaten seit Eröffnung das Marinaforum. Unter ihrer Geschäftsführung arbeitete der Tourismusbeirat ein komplexes, zukunftsorientiertes Tourismusentwicklungskonzept aus, dessen Umsetzung Sabine Thiele verantwortet. Dieses Vorhaben definiert, Regensburg als Kulturstadt mit UNESCO-Welterbetitel bewusst schonend und wertschöpfend zu erhalten. Großes Augenmerk legt Thiele auf das Thema Nachhaltigkeit. Mit dem Projekt „Ganzheitliches Nachhaltigkeitskonzept der MICE-Destination Regensburg“ gewann die RTG dieses Jahr den Sonderpreis Nachhaltigkeit des ADAC Tourismuspreis Bayern.


0 Kommentare