31.07.2019, 14:39 Uhr

Abschlussveranstaltung „Youngagement“ – Engagement macht stark

Die Teilnehmer des Abschlussfestes. (Foto: Katka Karl)Die Teilnehmer des Abschlussfestes. (Foto: Katka Karl)

Über 60 Schülerinnen und Schüler des „Youngagement“-Jahrgangs 2018/2019 bekamen am Dienstag, 23. Juli, ihr Y-Zertifikat von Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, der Schirmherrin von „Youngagement“, überreicht.

REGENSBURG Am Dienstag, 23. Juli, um 11 Uhr hat das Abschlussfest von „Youngagement“ an der Pestalozzi Mittelschule stattgefunden „Youngagement“ ist ein Projekt der Freiwilligen-Agentur Regensburg und des Stadtjugendrings Regensburg.

Die Bürgermeisterin gratulierte jeder Schülerin und jedem Schüler einzeln und lobte sie für ihr Engagement. Zudem würdigte sie den Schülereinsatz mit einem Extra-Dankeschön der Stadt mit einem Gutschein für das Westbad. Einige Schülerinnen und Schüler leisteten mehr als die geforderten 50 Stunden. Sogar 148 Stunden wurden geleistet: „Das verdient ein Sonderlob.“ Aus dem inklusiven „Youngagement“-Projekt waren sechs Schülerinnen und Schüler mit dabei.

Umrahmt wurde die Feier von der Pestalozzi-Schulband und der Tanzgruppe der fünften Klasse. Nach der Begrüßung durch Schulleiterin Karin Alkofer und den Projektträgern Philipp Seitz vom Stadtjugendring und Andrea Ziegler vom Paritätischen sprach auch der Vertreter der VR Bank, Herr Michael Zinner, der Premium-Partner der Freiwilligen Agentur Regensburg, ein kurzes Grußwort.

Andrea Ziegler, Geschäftsführerin des Paritätischen lobte das gute Zusammenspiel aller Beteiligten. Sie bedankte sich bei den Lehrerinnen und Lehrern der beteiligten Schulen und des Internats, dass sie die Schülerinnen und Schüler für Youngagement motiviere sowie bei den Mentorinnen und Mentoren für die Unterstützung der Jugendlichen das ganze Jahr über. Dank gilt auch den Einsatzstellen, die Plätze zur Verfügung stellen und die Jugendlichen in dieser Zeit anleiteten. Zudem freute sie sich über die gute Zusammenarbeit und Kooperation mit dem Stadtjugendring. „Bereits seit 14 Jahren führen Stadtjugendring und Freiwilligen Agentur Regensburg gemeinsam „Youngagement“ erfolgreich durch. Die Arbeit im „Y-Team“, bei dem neben Hans Bieletzky vom Stadtjugendring, Maria Simon und Katka Karl von der Freiwilligen Agentur, sowie die Freiwillige Daniela Völk mitarbeiten, sei sehr effektiv und produktiv.“ Der Vorsitzende des Stadtjugendrings, Philipp Seitz, lobte die Jugendlichen: „Ein ganzes Schuljahr lang habt ihr euch einen Nachmittag in der Woche für andere eingesetzt. Ihr habt euch in eurer Freizeit in verschiedenen Bereichen engagiert: in Kindertagesstätten, bei der Hausaufgabenbetreuung, in Jugendzentren, in Seniorenheimen, im Familienzentrum, in Sportvereinen oder im Eine-Welt-Laden. Ich freue mich, wenn ihr euch auch weiterhin in unserer Gesellschaft freiwillig engagiert. Regensburg bietet dafür viele Möglichkeiten!“ Als weiteren Punkt betonte Seitz, „die Zusammenarbeit der verbandlichen Jugendarbeit mit der Schule ist für ein zukunftsfähiges Bildungssystem und für Demokratie-Lernen sehr wichtig. Beide profitieren davon.“

Im Mittelpunkt standen die 63 Schülerinnen und Schüler, die ein Schuljahr lang jede Woche eineinhalb Stunden ehrenamtliches Engagement geleistet hatten. Vor der Zertifikatsübergabe berichteten die Schülerinnen und Schüler in kreativer Weise über ihre Erfahrungen im „Youngagement“-Jahr. Durchhaltevermögen ist eine Sache, die sie gelernt haben in diesem Jahr, wurde berichtet. „Durch dieses Engagement habe ich an Selbstbewusstsein gewonnen“, war eine andere Aussage. „Es hat viel Spaß gemacht, ich bin froh, bei ‚Youngagement‘ mitgemacht zu haben“, so eine Schülerin.

Bei der Feier wurden die langjährige Y-Lehrerin Eva Firmkäs, der Y-Mentor Jochen Herrmann und Erich Tahedl, der Betreuer einer Einsatzstelle, mit Blumen verabschiedet.

Hinweis

Für das neue Schuljahr werden Mentoren gesucht. Bei Interesse bitte an der Freiwilligen Agentur melden. Infos sind zu finden im Internet unter www.youngagement.de.


0 Kommentare