25.06.2019, 18:39 Uhr

Kulturwanderung mit Tradition „Kultur.Wirtschaft“ – Führung mit Lesung in Wörth an der Donau

(Foto: Anton Haag)(Foto: Anton Haag)

Im Rahmen der landkreisweiten Veranstaltungsreihe „Kultur.Wirtschaft“ findet am Sonntag, 30. Juni, um 14 Uhr in Wörth an der Donau eine geführte Wanderung zum Thema „Geheimnisvolles Wirtschafts-Wörth“ statt.

WÖRTH AN DER DONAU Die jährliche Kulturwanderung ist mittlerweile bereits zu einer kleinen Tradition geworden. Sie führt dieses Jahr zur Stuka-Bahn, zur Pestkapelle, zur Schusshütte und zur Rutsch‘n. Josef Schütz leitet die Rundwanderung und Josef Schindler liest an den Raststellen Texte, die sich mit dem „geheimnisvollen Wirtschafts-Wörth“ und mit Personen des Wörther Wirtschaftslebens in den 1950er-Jahren beschäftigen. Und weil zur Wirtschaft auch die Gastwirtschaft gehört, gibt es im Anschluss eine Einkehr.

Wörth war schon immer ein Städtchen, in dem es sich gut leben ließ. Arbeitsplätze aber waren rar, und wer Arbeit suchte, musste sich meist auswärts orientieren. Der wirtschaftliche Aufschwung wurde 1909 durch das Elektrizitätswerk Wörth/Donau eingeleitet, das die Stadt und die Umgebung mit günstigem Strom aus Wasserkraft versorgen konnte. Spätestens nach dem Bau der Autobahn wurde Wörth für Gewerbebetriebe noch interessanter. Heute halten sich Arbeitskräfte und Arbeitsplätze die Waage.

„K.i.W. – Kultur in Wörth“, eine Organisation der Stadt, bietet seit 2005 qualitativ hochwertige Konzerte, Kabarett, Lesungen und Ausstellungen an. Zudem soll insbesondere Künstlerinnen und Künstlern aus der Region eine Auftrittsmöglichkeit verschafft werden.


0 Kommentare