10.10.2018, 10:32 Uhr

Interkulturelles Regensburg „Vielfalt verbindet“: Bürger verschiedener Nationen feiern das Fest der Kulturen


„Zuwanderung und zunehmende Vielfalt sind natürlich eine Herausforderung, aber auch eine enorme Bereicherung“ – mit diesen Worten präsentierte Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer die „Interkulturelle Woche“ beim Jahresempfang des Integrationsbeirates am Dienstag, 25. September, im Leeren Beutel.

REGENSBURG Eva Filipczak, die Vorsitzende des Beirats, konnte auf eine erfolgreiche Zeit zurückblicken. „Eine offene und vielfältige Stadt, wie Regensburg ermöglicht allen Menschen umfassende Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und ein Leben mit Selbstbestimmung. Das Zusammenleben in Vielfalt braucht einen lebendigen Austausch und Orte, wo Menschen die Gelegenheit erhalten einander zu begegnen und aufeinander zuzugehen.“ Als solchen Ort nannte die Vorsitzende des Beirats ein für die Zukunft geplantes Haus der Kulturen, in dem Menschen mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen zusammenkommen und einander kennenlernen können.

Bisher diente als derartiger Begegnungsraum die „Interkulturelle Woche“. Sie bietet immer wieder die Möglichkeit, die Vielfalt der Regensburger Gesellschaft neu zu entdecken. Die „Interkulturelle Woche“ 2018 stand unter dem Motto „Vielfalt verbindet.“ Von Montag, 24., bis Samstag, 29. September, gab es sechs Tage lang ein breites Spektrum an Veranstaltungen. An verschiedenen Orten in der Altstadt konnten die Besucher gemeinsam kochen, malen, tanzen und feiern.

Das Finale der „Interkulturellen Woche“ fand am Samstag, 29. September, im Degginger statt. Beim Fest der Kulturen gab es eine ganze Reihe von Darbietungen. Es gab Workshops zur ukrainischen und bulgarischen Küche und Künstler präsentierten bulgarischen Volkstanz sowie bulgarische und ukrainische Musik. Eine ukrainische Sängerin trat in ihrer nationalen Tracht auf und sang sowohl traurige russische Romanzen als auch englische, deutsche und ukrainische Lieder. Ein Künstler aus Odessa trat mit seiner Ziehharmonika auf und begeisterte das Publikum.

Das Publikum bestand aus Ukrainern, Russen und Mitbürgern aus anderen Nationen. Der Rest waren die am kulturellen Austausch interessierten Deutschen, die sich sehr gerne mit Veranstaltern, Gästen und Künstlern unterhielten. Die Gäste genossen die freundliche Atmosphäre und tanzten begeistert bis in den späten Abend. Die „Interkulturelle Woche“ sowie andere Aktionen und Veranstaltungen, die der Integrationsbeirat Regensburg fördert, finden regelmäßig in der Domstadt statt, denn: „Die offene Gesellschaft unseres Landes ruft nach Entdeckung, nach Begegnung und Dialogen“, so Filipczak.

(Foto: Maryna Bohachova)

0 Kommentare