19.07.2018, 14:32 Uhr

Soziales Herzstück in Not „KulTür Regensburg“ steht vor großen Herausforderungen

(Foto: KulTür Regensburg)(Foto: KulTür Regensburg)

KulTür Regensburg – Soziales Herzstück für einkommensschwache Kulturhungrige steht vor großen Herausforderungen. Kultur für alle – in Regensburg Stadt und Landkreis…nur ein kurzer Traum? Ein Traum, der bislang 40 Monate für weit über 1.000 einkommensschwache Bürger und Familien Wirklichkeit wurde. KulTür Regensburg ermöglicht kulturelle Teilhabe und soziale Integration für Menschen, die kein oder nur sehr wenig Geld für ihr Leben haben.

REGENSBURG Anders ausgedrückt: Es sind Begegnungen von Menschen, Momente des Genusses und der Freude, die durch das Kulturerleben wieder einen Platz in der Gesellschaft zurückgewinnen. Kultur ist ein Teil unseres Lebens, dass Fundament jeder Gesellschaft. Kultur macht glücklich, gibt Kraft, erweitert die Horizonte, eröffnet Begegnungen, führt zusammen, bringt Identität! Kultur ist Brot für die Seele! Kultur – Erleben ist heute in der Regel eine Freizeitaktivität, die üblicherweise mit hohen Kosten verbunden ist. Mit der Freundin ins Theater gehen, mit den Kindern den Zirkus besuchen, mit dem Partner im Kabarett lachen, ein Kunstkurs für den Sohn, ein Fußballcamp für die Tochter, die Kinder an Musik heranführen…für viele selbstverständlich, die sich das immer schon selbstverständlich leisten können.

KulTür e. V. ist ein gemeinnütziger Verein mit drei Vorständen, einer Geschäftsführung und acht ehrenamtlichen Kulturvermittlerinnen. Sie ermöglichen, gemeinsam mit über 60 Kulturveranstaltern – unseren Kulturpartnern – eine Kultur für alle in und um Regensburg. Insgesamt wurden bisher rund 22.000 Plätze beziehungsweise Karten im Wert von mindestens 500.000 Euro vermittelt.

Unsere Helden sind unsere Kulturpartner: Sie stellen nicht nur temporär kostenfreie Plätze zur Verfügung, sondern viele ermöglichen unseren KulTür-Gästen eine regelmäßige Teilnahme an ihren Veranstaltungen. Ganz selbstverständlich werden die von uns mitgeteilten Namen auf ihre Gästelisten gesetzt und diese erhalten Einlass wie jeder andere Besucher. Ohne Stigmatisierung mit sehr viel Verständnis auch für verunsicherte Gäste. Unsere aktuelle größte Herausforderung ist es, bekannt zu machen, wer KulTür ist, was wir leisten und welche Werte eines gerechten und sozialen Zusammenlebens wir bereits erfolgreich fördern und weiterhin fördern möchten:

Denn es geht unmittelbar um unsere Existenz: Entweder gewinnt KulTür als Kulturtafel von Stadt und Landkreis Regensburgs ab sofort langfristig Förderer und Unterstützer, oder die Idee, dass Kultur frei zugänglich ist, um allen Menschen, geistige und emotionale Nahrung zu schenken, ist dann bald schon wieder nur ein Traum!

Finanzielle Krise nach 3,5 Jahren Stabilität?

KulTür hatte das Glück, dass die geschäftsführende Stelle, mit 16 Stunden/Woche, bis August 2018 vom Ostbayerischen Kulturforum e. V. finanziert wurde. Die Mietkosten fallen erst mit Bürobezug im November 2017 in der Obermünsterstraße an. Beide Posten sind unabdingbare Bestandteile, die wachsende Arbeit von KulTür zu ermöglichen. Mitte 2017 wurde KulTür von einer privaten Stiftung eine Basisfinanzierung für die nächsten drei Jahre zugesagt, die allerdings nun ganz unerwartet, nicht zustandekommen kann.

Jeder Einzelne kann jetzt helfen KulTür zu retten. Man kann Mitglied werden, einmal oder regelmäßig spenden oder sich ehrenamtlich engagieren. Weitere Informationen gibt es unter www.kultuer-regensburg.de. (Spendenkonto von KulTür Regensburg e.V.: Sparda Bank Ostbayern; IBAN DE 4175 0905 0000 0045 1112, BIC GENODEF1S05)


0 Kommentare