09.05.2018, 17:19 Uhr

Tolles Programm Die ganze Region freut sich auf die Regensburger Maidult

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Die Maidult in Regensburg wird traditionell mit dem Festzug, der sich am Donnerstag, 10. Mai ab 10.30 Uhr in der Maximilianstraße formiert, eröffnet. Mit prächtig geschmückten Pferdegespannen und Brauereiwägen begleiten die Brauereien und Festwirte zusammen mit Trachtengruppen, Schützenvereinen und Blaskapellen die Kutsche mit Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer und Bürgermeister Jürgen Huber zum Dultplatz.

REGENSBURG Start des Festzuges ist in der Maximilianstraße. Der Weg führt über den Alten Kornmarkt und den Domplatz in das Stadtzentrum. Wegen der Straßenarbeiten in der Wahlenstraße hat der Festzug ab dann eine andere Streckenführung als in der Vergangenheit. Durch die Goliathstraße vorbei am Alten Rathaus gehen die Festzugsteilnehmerinnen und Festzugteilnehmer über die Ludwigstraße, den Arnulfsplatz, den Bismarkplatz, die Gesandtenstraße, den Neupfarrplatz, abermals den Domplatz und schließlich die Weiße-Hahnen-Gasse zur Steinernen Brücke. Gemeinsam mit Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer ziehen dann die Gruppen zu Fuß über die Steinerne Brücke nach Stadtamhof. Dort wartet ein Festwagen, mit dem die Bürgermeisterin zusammen mit Marktkaufleuten und Schaustellern weiter zum Dultplatz fährt. Die Ankunft des Festzuges auf der Dult ist gegen 12.30 Uhr geplant. Nach dem Festzug sticht die Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer im Hahnzelt das erste Fass Festbier an. Böllerschützen schießen hierzu einen Salut. Das Eröffnungsfeuerwerk findet, wie gewohnt, am Freitag, 11. Mai, um 22 Uhr statt. Die Beschicker der Dult beteiligen sich auch dieses Jahr an den Kosten des Feuerwerks. Auch in diesem Jahr gibt wieder ein Abschlussfeuerwerk, am Freitag, 25. Mai 2018, ebenfalls gegen 22 Uhr.

Attraktionen auf der Maidult 2018

Die beiden Festzelte werden von den Festwirtsfamilien Hahn und Glöckl betrieben. Im Hahnzelt wird Festbier der Brauerei Kneitinger und im Glöcklzelt Festbier der Brauerei Bischofshof ausgeschenkt. Der Preis für die Maß Festbier bleibt mit 9,45 Euro stabil. Der traditionelle Dultgottesdienst findet wieder am ersten Dultsonntag, 13. Mai, um 10 Uhr im Hahnzelt statt. In beiden Festzelten wechseln täglich die Musikgruppen. Es werden unterschiedliche Stilrichtungen geboten. Von der traditionellen Blasmusik bis zu Showbands ist für jeden Geschmack etwas dabei. Im Hahnzelt spielen tagsüber Wirtshausmusikanten ohne Lautsprecher mitten im Publikum. Auch das beliebte Maibaumkraxeln wird dort erneut angeboten. Reservierungen erfolgen in Regensburg bei beiden Festzelten kostenlos. Eine Reservierung im Hahnzelt ist bis 18.30 Uhr, im Glöckl-Zelt bis 19 Uhr möglich. Das vielfältige Getränke- und Speisenangebot der Festzelte wird in bewährter Weise durch die seit Jahren bekannten und beliebten Fischzeltbetreiber und das Artmanns Herzl ergänzt. Im geschmackvoll dekorierten Bierdorf der Familie Kübler kann man in ruhiger Atmosphäre dem Dulttreiben zusehen. Die Spitalbrauerei baut wieder ihren Meeting-Point auf, an dem speziell handwerklich gebrautes Craft Bier angeboten wird.

Im Bereich der Warendult gibt es die bekannten und bewährten Warenhändler, zudem ist im Bereich Trachten und Gewürze viel Neues zu erwarten.

Aus der großen Zahl von Bewerbungen konnten mehrere Fahrgeschäfte der Superlative für die Regensburger Maidult gewonnen werden, die schon seit längerem nicht mehr in Regensburg waren und beim Regensburger Publikum großen Anklang gefunden haben. Es ist gelungen, den „Hangover Tower“ mit 85 Metern, das höchste transportable Freifallkarussell der Welt, nach Regensburg zu holen – eine Attraktion für Jung und Alt. Erstmalig in Regensburg ist das ultimative Loopingkarussell „Roll Over“ der Familie Zinnecker. Einzelne Gondeln überschlagen sich unterschiedlich, begleitet von modernsten Licht- und Soundeffekten der Extraklasse. Der „XXL Racer“, der mit über 100 km/h und bis zu 4 G mit freischwingenden Gondeln zu den wilden Fahrvergnügen zählt, wurde als Wiesn-Neuheit mit besten Kritiken bedacht. Um das Angebot abzurunden, sind Klassiker wie Riesenrad, Autoscooter, Wellenflieger, Magic und Geisterschloss vertreten. Für Erwachsene ebenso wie für Kinder ist das „Münchner Lach+Freu-Haus“ geeignet. Es handelt sich um ein mehrstöckiges schaukelndes Spaßhaus mit mehr als 100 Metern Laufwegen und insgesamt 35 Spaßelementen. Darunter ist die größte rollende Tonne der Welt, die bei einer Länge von 14 Metern mit trittfesten LED-Lampen beleuchtet wird. Ebenfalls Premiere in Regensburg feiert das nagelneue Geschäft „Glaswerk“ von Peggy Ulrich: der Irrgarten mit dem Motto „Spaß hinter Glas“. Besonders beliebt sind hier die Zerrspiegel. Hier gibt es ein Glas- und Spiegellabyrinth – ein Spaß für Groß und Klein. Auf Kinder ausgerichtet ist die Bootsfahrt der Firma Barth. Sie entführt die Kinder in bunten Booten, die als farbenfrohe Fabelwesen gestaltet sind, in eine Welt voller Abenteuer. Rund um eine Pirateninsel schwimmen die Kinder in den Booten vorbei an den Wigwams des Häuptlings Inschuschu und den fantastischen Erlebnissen des Peter Pan. Regensburg-Premiere feiert Eduard Wenzel. Sein „Traumflug“ ist ein klassisches Kinderfahrgeschäft mit sprechenden Fahrzeugen bzw. Tieren wie Elefanten, Schildkröten, Drachen, aber auch Hubschraubern oder Zauberern, mit denen Kindern ihre Traumflüge absolvieren können. Die Kinder können aktiv die Fahrt beeinflussen. Dazu gibt es für die Kinder zwei weitere Fahrgeschäfte und das beliebte Ponyreiten.

Wie immer sind mittwochs (16. Mai und 23. Mai) Familientage. Die Fahr- und Eintrittspreise sind den ganzen Tag über stark reduziert. Auch in den Festzelten und auf der Warendult gibt es an diesen Tagen günstiges Schnäppchen.

Die Seniorentage sind im Hahnzelt am Montag, 14. Mai, und beim Glöckl (VDK) am Dienstag, 22. Mai, jeweils ab 13 Uhr. Für Speisen und Getränke gelten an diesen Tagen spezielle Seniorenpreise. Der vorher erworbene, beliebte Dultmaus-Chip zum Einkaufspreis von 1,50 Euro wird in allen Geschäften für mindestens zwei Euro in Zahlung genommen. Die Ladys-Night am 17. Mai 2018 richtet sich an das weibliche Publikum. Zu verbilligten Preisen können die Fahrgeschäfte ab 19 Uhr von Frauen jeden Alters genutzt werden.

In beiden Festzelten achten von den Festwirten bestellte Jugendschutzbeauftragte auf die Einhaltung des Jugendschutzgesetzes. Als Angebot an die Jugendlichen bieten die Festwirte täglich ab 19 Uhr eine Spezimaß zum Preis von acht Euro im Festzelt Glöckl und von acht Euro im Festzelt Hahn an. Das Amt für Jugend und Familie wird Jugendschutzkontrollen durchführen und dabei vor allem darauf achten, dass die für den Alkoholkonsum geltenden Regelungen und zeitlichen Einschränkungen der Dultverordnung für Kinder und Jugendliche beachtet werden.

Der Dultbus fährt wieder kostenlos

Auch in diesem Jahr kann der kostenlose Dultbus mit zwei zusätzlichen Rückfahrten zum Dultende vom Dultplatz zum Parkplatz an der Wöhrdstraße (ehemaliges Altes Eisstadion) angeboten werden. Um 23.54 Uhr und 0.14 Uhr können die letzten Dultbesucher noch mit dem Dultbus zu ihren Fahrzeugen gelangen. An der Route Großparkplatz Unterer Wöhrd - Weichs - Dultplatz bzw. zurück Dultplatz - Weichs - Unterer Wöhrd jeweils im 20 Minuten-Takt hat sich dagegen nichts geändert, ebenso wenig wie an den sonstigen Fahrzeiten. Am Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag und Samstag startet der Dultbus um 17 Uhr. Jeweils am Mittwoch sowie an Sonntag- und Feiertagen ist die Hinfahrt schon ab 13 Uhr möglich und die letzte Rückfahrt findet, wie erwähnt, an allen Tagen um 0.14 Uhr statt. Ansonsten erreichen die Besucherinnen und Besucher die Dult mit dem regulären Stadtbus. Die Linie 17 des RVV fährt direkt vom Hauptbahnhof (Bustreff Albertstraße) über Stadtamhof Richtung Lappersdorf und hat Haltestellen am „Dultplatz“ und „Auf der Grede“ unmittelbar neben dem Dultplatz. Die Linien 1, 2, 4 und 11 halten an der Haltestelle Keplerstraße. Von dort aus ist es ein kurzer Fußweg über den Eisernen Steg und den Oberen Wöhrd bis zum Dultplatz. Täglich nach 20 Uhr bis 23.50 Uhr verkehrt mindestens alle 15 Minuten ein Bus ab der Haltestelle Keplerstraße in Richtung HBF/Albertstraße. Dort besteht eine Umsteigemöglichkeit zu den anderen Stadtbuslinien in sämtliche Stadtteile. Auch die Regionalbusse und die Vorortzüge sind so ohne lange Wartezeiten gut erreichbar. Zu Fuß erreicht man die Dult beziehungsweise den Dultplatz auch von der Haltestelle Arnulfplatz über den Eisernen Steg oder von der Haltestelle Würzburger Straße über die Oberpfalzbrücke.

Für Nachtschwärmer bietet die RVV den Nachtbus an. Die Nachtbuslinien N6 und N7 halten ebenfalls an der Haltestelle Keplerstraße. Die Linie N6 in Richtung Prüfening (über Clermont-Ferrand-Allee und Roter-Brach-Weg) fährt stündlich von 00.37 Uhr bis 04.37 Uhr. Die Linie N7 in Richtung Klinikum (über Kumpfmühl, Klenzestraße, Königswiesen Süd, Ziegetsdorf, Pentling) fährt stündlich von 0.36 bis 4.36 Uhr. In Richtung HBF/Albertstraße fahren die Nachtbuslinien N6 und N7 ab der Haltestelle Keplerstraße jeweils zeitgleich stündlich von 01.18 Uhr bis 04.18 Uhr ab. Am HBF/Albertstraße besteht Anschluss an die Linien N1 (Stadtnorden und Neukareth), N2 (Landshuter Straße, Burgweinting), N3 (Klinikum über Campus, Karl-Stieler-Straße, Graß, Oberisling), N5 (Stadtosten und Schwabelweis – Fahrgäste mit Fahrtziel Stadtosten um 01.30 Uhr nutzen um 01.35 Uhr die am Hauptbahnhof vom Steig 4 abfahrende Linie N30/33). Ein kurzer Hinweis zu den Tickets und der RVV-App: Das „Tagesticket 2“ und das „Tagesticket 5“ des RVV kann auch noch nach 00 Uhr zur Fahrt mit den Nachtbussen genutzt werden können. Die Tickets behalten bis zum Betriebsschluss der Nachtbusse um kurz nach 5 Uhr ihre Gültigkeit. Die besten Verbindungen können sich Fahrgäste über die RVV-App direkt am Smartphone anzeigen lassen. Die Stadt bittet darum, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen Taxi oder Fahrrad zu fahren oder zu Fuß zur Dult zu gehen. Fahrradabstellplätze stehen an allen Eingangsbereichen zur Verfügung.

Achtung!

Die Besucherinnen und Besucher werden zudem gebeten, auf Rucksäcke zu verzichten. Es wird auch dieses Jahr wieder Sicherheits- und Taschenkontrollen geben; deren Umsetzung wie Akzeptanz bereitete keine Probleme. Das Mitbringen von gefährlichen Gegenständen, Flüssigkeiten, insbesondere von alkoholischen Getränken, ist untersagt. Auf die Dultverordnung wird verwiesen.


0 Kommentare