09.03.2018, 14:24 Uhr

Ehrenabend Akkordeon Club Regensburg e. V. ehrt aktive und passive Mitglieder für ihre Verdienste

(Foto: Michael Schmid / Akkordeon Club)(Foto: Michael Schmid / Akkordeon Club)

Am Freitag. 2. März, fand der traditionell, jährlich stattfindende Ehrenabend des Akkordeon Club Regensburg e. V. statt. Umrahmt von musikalischen Darbietungen diverser Akkordeon Club Mitglieder wurden aktive und passive Mitglieder für die Verdienste im Jahr 2017 geehrt.

REGENSBURG Neben Ehrungen für fleißiges Proben (100 bis 1.400 Proben) wurden auch heuer wieder Passive für ihre Verdienste hinter den Kulissen geehrt, ohne die es zum Beispiel nicht möglich wäre, Konzerte vorzubereiten und durchzuführen. Für 100 Proben wurde geehrt Nicole Sabransky, für 300 Proben Michaela Schöppl und Natascha Schöppl, für 600 Proben Maria Baier, für 700 Proben Sylvia Lorenz und Monika Rieger, für 900 Proben Claudia Gress, für 1.100 Proben Wolfgang Kessel und für 1.400 Proben Walter Surner

Ein besonderes Dankeschön ging an die 1. Vorsitzende Heike Glas: Neben dem Posten des 1. Vorsitzenden, organisierte Frau Glas diverse Vereins-Veranstaltungen und spielte in drei Orchestern beziehungsweise half dort aus.

Zum Abschluss des Eherenabends verwies die 1. Vorsitzende auf das Frühlingskonzert, das am Sonntag, 22. April, um 16 Uhr im Antoniushaus in Regensburg stattfindet. Die Konzertvorbereitungen auf Hochtouren laufen. So wird beim diesjährigen Frühlingskonzert der Akkordeon Club Regensburg und die Akkordeonisten aus diversen Musikschulen und Akkordeonausbildern ein Gemeinschaftsorchester bilden; das sogenannte AcCoTo (Accodions Come Together). Hierzu ist die Vorstandschaft mit einige Musikschulen und Akkordeonausbilder aus Regensburg, Neutraubling, Bad Abbach, Wenzenbach, Bernhardswald und Schwandorf in Kontakt getreten und die Organisation des Projektorchesters AcCoTo übernommen. Die Akkordeon-Schüler studieren nun mit ihren Ausbildern die Werke in Eigenregie ein. Innerhalb zweier, gemeinsamer Proben muss sich das AcCoTo dann finden und den Vorstellungen des Dirigenten Alexander Kastanov folgen; eine Herausforderung für alle Beteiligten. Somit wird schon die Vorbereitungen auf das Konzert spannend, aufregend und für den einen oder anderen Spieler schon ein besonderes Erlebnis.


0 Kommentare