23.01.2018, 12:01 Uhr

Theater an der Rott Schauspiel-Klassiker aus den USA

Die Darsteller auf der Bühne (v. li.): Rüdiger Bach, Carolin Waltsgott, Elisabeth Nelhiebel und Markus Krenek. (Foto: Ariane Salzbrunn)Die Darsteller auf der Bühne (v. li.): Rüdiger Bach, Carolin Waltsgott, Elisabeth Nelhiebel und Markus Krenek. (Foto: Ariane Salzbrunn)

Wer hat Angst vor Virginia Woolf?“ von Edward Albee ist das archaische Beziehungsdrama der westlichen Welt im 20. Jahrhundert, eine radikale Abrechnung Edward Albees mit der modernen Konsumgesellschaft. Am 3. Februar feiert der Schauspiel-Klassiker um 19.30 Uhr Premiere am Theater an der Rott.

EGGENFELDEN „

Vielen Kritikern zufolge galt Edward Albee (1928-2016) in den USA als einflussreichster Dramatiker seiner Zeit. Mit hintersinnigem Witz beschrieb er in seinen Dramen die Laster einer verzweifelten Generation, die Angst des Menschen vor der Einsamkeit und amerikanische Familien, die sich unter einer Fassade modernen Lebens verstecken und selbst täuschen. Mit seinem dramatischen Gesamtwerk gewann Albee fast alle wichtigen Preise, die in den Vereinigten Staaten für Literatur und Theater vergeben werden, darunter den Pulitzer-Preis und den Tony Award.

Regie führt in der Eggenfel-dener Inszenierung Reinhard Göber, die Darsteller auf der Bühne sind Rüdiger Bach, Markus Krenek, Elisabeth Nelhiebel, Carolin Waltsgott. Weitere Aufführungstermine am Theater an der Rott sind: 4. und 11. Februar jeweils um 18.30 Uhr, 10., 16. und 17. Februar jeweils um 19.30 Uhr und 18. Februar um 17 Uhr. Karten gibt es unter Telefon 08721/126898-0 oder unter www.theater-an-der-rott.de.


0 Kommentare