08.12.2017, 16:39 Uhr

Von Anwohnern geschmückt Wundervolle Christbaumstraße mitten im Wald


Anwohner schmücken die Waldbäume am Wegesrand bei Ried. Am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag wird zudem Glühwein für einen guten Zweck verkauft.

BAD BIRNBACH Es ist schon ein ungewöhnliches Schauspiel, das man auf der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Ried und Schatzbach beim Spaziergang entdecken kann: Über 80 geschmückte Weihnachtsbäume stehen dort am Wegesrand. Geschmückt wurden die Waldbäume von mehreren Anwohnern aus der Umgebung.

Vor allem an den Weihnachtsfeiertagen wird die schmale Straße durch den Wald zum Mekka von Ausflüglern, die sich die „Christbaumstraße“ mal näher anschauen wollen. Aus ganz Ostbayern pilgern die Menschen in den Weiler Ried. Los ging alles vor fünf Jahren. Marie Bauer, so erinnert sich einer der Anwohner, war die erste, die einen Baum am Wegesrand schmückte.

Den anderen Bewohnern fiel der geschmückte Baum beim Spaziergang auf und sie fanden Gefallen daran Im nächsten Jahr gab es schon einige Nachahmer und inzwischen sind auf einer Stracke von rund 500 Metern über 80 Bäumchen geschmückt.

Geschmückt werden die Waldbäumchen immer ab dem 1. Advent. Bis Heilige Drei Könige kann man sie dann bewundern, dann wird wieder abgeschmückt.

Heuer stellen Anwohner am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag von 11 bis 17 Uhr einen Glühweinstand auf. Der Reinerlös aus dem Verkauf wird an zwei behinderte Jugendliche und die Kinderkrebshilfe Rottal-Inn gespendet. Am zweiten Weihnachtsfeiertag gibt es auch musikalische Umrahmung mit Drehorgel und Weihnachtsliedern.


0 Kommentare