31.10.2019, 15:14 Uhr

Nightmare am Büchlberger Westring 11-Jährige bastelt Halloween-Horrorszene

(Foto: privat)(Foto: privat)

Aber keine Sorge: alles nur Spaß

BÜCHLBERG. Heute am Vorabend zu Allerheiligen ist Gruselnacht: Wenn‘s dämmert, stehen wieder allerorts kleine Geister vor der Tür und fordern „Süßes sonst gibt‘s saures!“ Das Halloween-Spektakel hat Niederbayerns Kids längst erfasst. Aber Vorsicht, wenn man heute Nacht in Büchlberg durch den Westring schleicht, denn an der Hausnummer 17 kann man sein schauriges Wunder erleben: ein blutiger Kürbis mit Hackebeil im Schädel, ein anderer Kürbis mit Säge im Kopf hat einem ein Bein abgebissen – ganz schön trashig, was da abgeht! Das Horror-Szenario hat aber nicht etwa Stephen King entworfen, sondern die 11-jährige Marlen. Okay, ihre Mama Monika und deren Lebensgefährte Andreas haben der Gymnasiastin mit der blutrünstigen Fantasie beim Basteln geholfen – nicht dass am Ende noch der Jugendschutz eingreift. Aber keine Sorge: Alles nur Spaß und morgen ist der Spuk ja auch wieder vorbei. In diesem Sinne: schaurig-schönes fröhliches Halloween!


0 Kommentare